Abo
  • Services:

ING-Diba: Bank ersetzt Postident durch Videokonferenz

Die Direktbank ING-Diba ermöglicht es Neukunden, sich über die Webcam zu legitimieren. Der Gang zur Post wegen des Postident-Verfahrens entfällt. Die Technologie kommt von WebID Solutions.

Artikel veröffentlicht am ,
Video-Legitimation
Video-Legitimation (Bild: Video-Legitimation)

Neukunden der ING-DiBa können sich ab sofort bei der Kontoeröffnung per Videoübertragung am eigenen Rechner, Tablet oder Smartphone legitimieren. Das gab das Unternehmen am 8. September 2014 bekannt. Der Ausweis werde von WebID Solutions in einer Videokonferenz überprüft, sagte ein Sprecher Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben

Die Video-Legitimation wird als Alternative zum Postident-Verfahren angeboten, bei dem eine Postfiliale besucht werden muss. Das von der ING-DiBa eingesetzte Verfahren zur Video-Legitimation sei von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) geprüft und genehmigt, erklärte die Bank. Bei einer Kontoeröffnung muss die Identität des Kunden eindeutig festgestellt werden.

Derzeit müssen pro Jahr rund 500.000 Neukunden der Direktbank das Postident-Verfahren nutzen. Derzeit ist die Video-Legitimation ausschließlich für Kunden verfügbar, die ein neues Konto eröffnen. Die Freischaltung für weitere Produkte der ING­DiBa ist in Planung.

Die Video-Legitimation ist zwischen 7 und 22 Uhr, auch an den Wochenenden, möglich. Der Prozess soll drei bis fünf Minuten dauern. Der Kunde muss einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, mit Vorder- und Rückseite vor die Webcam halten. Für die Verifikation sei es nötig, den Ausweis mehrfach zu kippen und zu bewegen, damit das Hologramm und andere Sicherheitsmerkmale geprüft werden könnten.

Die Ausweisnummer wird erfasst und zusätzliche Fotos vom Nutzer gefertigt. Zum Abschluss erhält der Kunde per E-Mail oder SMS eine TAN, mit der die Legitimation online bestätigt werden kann.

Ein von Angreifern abgegriffener Stream könne nicht einfach angesehen werden, da eine Verschlüsselung eingesetzt werde, sagte ein Sprecher von WebID Solutions Golem.de. Die Callcenter-Mitarbeiter bekämen keine Informationen, von welcher Bank die Kunden kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 10,99€
  2. 13,49€
  3. 24,99€
  4. 9,95€

Walfleischesser 10. Sep 2014

Stimmt, es war 2002, es ist also 12 Jahre her. Kann ich so gut nachvollziehen weil ich da...

LinuxMcBook 09. Sep 2014

Du bist im Unrecht: Im Leitbild von Golem steht: "Wir schreiben nicht nur über IT...

Kiwi 09. Sep 2014

Hm ok. Die Telekom hatte ich verdrängt :D Aus diesem Blickwinkel ist das wohl mehr als...

timo.w.strauss 09. Sep 2014

Die bei der Postfiliale schreiben auch alles ab und machen auch eine Kopie vom Ausweis.

tibrob 09. Sep 2014

Der neue Personalausweis ist fast genauso praktisch wie das von dir genannte...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /