Infrastruktur: China nimmt Solarstraße in Betrieb

Strom für Elektroautos: In China wird dieser Tage ein Straßenteilstück in Betrieb genommen, das mit Solarpaneelen ausgelegt ist. Künftig sollen Elektroautos dort drahtlos ihren Akku laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarstraße (Symbolbild): einen Kilometer lang, 2.800 Quadratmeter
Solarstraße (Symbolbild): einen Kilometer lang, 2.800 Quadratmeter (Bild: Joachim Bertrand/Colas)

Eine Straße, die Strom erzeugt: In Jinan in der ostchinesischen Provinz Shandong wird ein Teilstück einer Schnellstraße mit Solarmodulen ausgelegt. Der mit Solarpaneelen ausgestattete Abschnitt des Jinan City Ring Expressway ist etwa zwei Kilometer lang. Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, die Solarstraße soll dieser Tage in Betrieb genommen werden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Entwickler SAP BW Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. Education Coordinator (m/w/d) für Archicad
    GRAPHISOFT Deutschland GmbH, München, Nürnberg
Detailsuche

Der Strom solle dazu genutzt werden, Elektroautos drahtlos zu laden, berichtet die offizielle Tageszeitung Renmin Ribao. Außerdem solle sie in Zukunft autonomes Fahren unterstützen, da sie bereits vernetzt sei. Ein weiterer Vorteil der Straße: Sie kann sich im Winter selbst von Schnee befreien, indem die Paneele den Beton erwärmen und so den Schnee schmelzen lassen.

Die Straße besteht aus drei Schichten

Der Straßenbelag besteht aus drei Schichten: Auf einer Dämmschicht, die sie von der feuchten Erde trennt, liegen die Solarpaneele. Sie sollen stabil genug sein, dass sie das Gewicht eines mittelgroßen Lastwagens aushalten. Als Abschluss liegt oben eine Schicht eines transparenten Betons. Der Beton hat ähnliche strukturelle Eigenschaften wie herkömmlicher Asphalt.

Eine erste, allerdings nur 160 Meter lange solare Teststrecke ist in China im September fertiggestellt worden. Die erste Straße, die Strom aus Sonnenlicht produziert, wurde vor einem Jahr in Westfrankreich in Betrieb genommen. Das Teilstück ist mit einem Kilometer Länge etwa halb so lang wie das des Jinan City Ring Expressway. In einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Idaho erzeugen Photovoltaikelemente im Boden Strom für einen Springbrunnen und die Beleuchtung einer öffentlichen Toilette.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ManMashine 23. Dez 2017

technisch gesehen ein absolutes Disaster aber den Leuten kann man wirklich jeden...

Workoft 23. Dez 2017

Ich kenne zwar die Geschichte nicht, aber als jemand der in China gelebt hat kann ich...

Workoft 23. Dez 2017

Das mag dir jetzt vielleicht neu sein, aber Dinge die nicht wirtschaftlich sind, müssen...

Dwalinn 23. Dez 2017

In Nord Korea wohnen 26mio Menschen die werden schon wissen warum Atombomben mehr sinn...

Auric 22. Dez 2017

Testresultate...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /