Infrastructure Processing Unit: Auch Intel will bei Server-DPUs mitspielen

Sogenannte Data Processing Units werden in Rechenzentren immer wichtiger - AWS hat Nitro und Nvidia hat Bluefield, bei Intel wird es die IPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Per IPU sollen Performance und Sicherheit im Datacenter erhöht werden.
Per IPU sollen Performance und Sicherheit im Datacenter erhöht werden. (Bild: Intel)

Intel hat die Infrastructure Processing Units (IPU) vorgestellt und damit zusätzliche Hardware, um im Datacenter die Performance und die Sicherheit zu erhöhen. IPU als Abkürzung ist im Kontext zu sehen, sie steht bei Intel auch für Image Processing Unit.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  2. Automatisierer/SPS-Programmi- erer SPS-Technik / Leittechnik (m/w/d)
    ZIPPE Industrieanlagen GmbH, Wertheim
Detailsuche

Bei anderen Anbietern von Hardware für Rechenzentren wird der Begriff der IPU bereits verwendet, Nvidia respektive Mellanox sprechen von der I/O Processing Unit; mittlerweile werden diese sogenannten Bluefield-Chips als DPUs (Data Processing Unit) bezeichnet.

Die Idee dahinter ist nicht neu, bei Amazons AWS sind entsprechende Nitro-Karten schon seit Jahren im Einsatz: Es geht um die Trennung von Infrastruktur und Applikation, was schlussendlich die Systeme schneller sowie sicherer machen soll. Eine DPU/IPU verfügt über eigene (ARM-)CPU-Kerne samt RAM plus Storage für den Hypervisor, zudem ist Hardware für Netzwerk, Verschlüsselung, Virtualisierung und teils künstliche Intelligenz vorhanden.

Intels CEO hat schon DPU-Erfahrung

Somit entlasten die DPUs/IPUs genauso wie ähnlich konzipierte SmartNICs die eigentlichen Server, denn deren Rechenleistung soll für die Applikationen verwendet werden. Intel zufolge werden die ersten Infrastructure Processing Units auf programmierbaren Schaltungen, also FPGAs der Altera-Tochter, basieren. Künftige IPU sollen fest verdrahtete Spezialchips (ASCIs) sein, ein entsprechendes Design testet Intel derzeit.

  • Überblick zur IPU (Bild: Intel)
  • Initiale Partner für die IPU (Bild: Intel)
  • Die IPU ist der eigentlichen Hardware vorgelagert. (Bild: Intel)
Die IPU ist der eigentlichen Hardware vorgelagert. (Bild: Intel)
Intel-Prozessoren
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der von VMware zurückgekehrte Pat Gelsinger, nun CEO bei Intel, hatte zuvor das im Herbst 2020 vorgestellte Project Monterey mitverantwortet: Hier setzt VMware auf DPUs von Nvidia/Mellanox und Pensando, um diese mit Intel-CPUs zu einer Hybrid-Cloud zu kombinieren. Auch Guido Appenzeller, seit Januar 2021 bei Intel der Chief Technology Officer der Data Platforms Group, war 2014 bis 2019 bei VMware unter Gelsinger angestellt und ist mit DPUs/IPUs exzellent vertraut.

Als erste Partner für die Data Processing Units nennt Intel bisher Baidu, JD, Microsoft und VMware.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk erzählt, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple mit 36 Prozent Umsatzwachstum
    Quartalsbericht
    Apple mit 36 Prozent Umsatzwachstum

    Apple verkaufte viel mehr iPhones, iPads, Macs und Zubehör als im letzten Jahr. Der Umsatz stieg um 36 Prozent und auch der Gewinn lässt sich sehen.

  2. Energiespeicher: Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla nennt Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

  3. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.

ms (Golem.de) 15. Jun 2021 / Themenstart

Das hat Intel nicht wirklich gesagt - aber ja, sind derzeit (Altera) FPGAs.

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /