Infrastructure Processing Unit: Auch Intel will bei Server-DPUs mitspielen

Sogenannte Data Processing Units werden in Rechenzentren immer wichtiger - AWS hat Nitro und Nvidia hat Bluefield, bei Intel wird es die IPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Per IPU sollen Performance und Sicherheit im Datacenter erhöht werden.
Per IPU sollen Performance und Sicherheit im Datacenter erhöht werden. (Bild: Intel)

Intel hat die Infrastructure Processing Units (IPU) vorgestellt und damit zusätzliche Hardware, um im Datacenter die Performance und die Sicherheit zu erhöhen. IPU als Abkürzung ist im Kontext zu sehen, sie steht bei Intel auch für Image Processing Unit.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in, Informationstechniker/in, Elektrotechniker/in (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. IT-Systemadministrator II (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
Detailsuche

Bei anderen Anbietern von Hardware für Rechenzentren wird der Begriff der IPU bereits verwendet, Nvidia respektive Mellanox sprechen von der I/O Processing Unit; mittlerweile werden diese sogenannten Bluefield-Chips als DPUs (Data Processing Unit) bezeichnet.

Die Idee dahinter ist nicht neu, bei Amazons AWS sind entsprechende Nitro-Karten schon seit Jahren im Einsatz: Es geht um die Trennung von Infrastruktur und Applikation, was schlussendlich die Systeme schneller sowie sicherer machen soll. Eine DPU/IPU verfügt über eigene (ARM-)CPU-Kerne samt RAM plus Storage für den Hypervisor, zudem ist Hardware für Netzwerk, Verschlüsselung, Virtualisierung und teils künstliche Intelligenz vorhanden.

Intels CEO hat schon DPU-Erfahrung

Somit entlasten die DPUs/IPUs genauso wie ähnlich konzipierte SmartNICs die eigentlichen Server, denn deren Rechenleistung soll für die Applikationen verwendet werden. Intel zufolge werden die ersten Infrastructure Processing Units auf programmierbaren Schaltungen, also FPGAs der Altera-Tochter, basieren. Künftige IPU sollen fest verdrahtete Spezialchips (ASCIs) sein, ein entsprechendes Design testet Intel derzeit.

  • Überblick zur IPU (Bild: Intel)
  • Initiale Partner für die IPU (Bild: Intel)
  • Die IPU ist der eigentlichen Hardware vorgelagert. (Bild: Intel)
Die IPU ist der eigentlichen Hardware vorgelagert. (Bild: Intel)
Intel-Prozessoren
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der von VMware zurückgekehrte Pat Gelsinger, nun CEO bei Intel, hatte zuvor das im Herbst 2020 vorgestellte Project Monterey mitverantwortet: Hier setzt VMware auf DPUs von Nvidia/Mellanox und Pensando, um diese mit Intel-CPUs zu einer Hybrid-Cloud zu kombinieren. Auch Guido Appenzeller, seit Januar 2021 bei Intel der Chief Technology Officer der Data Platforms Group, war 2014 bis 2019 bei VMware unter Gelsinger angestellt und ist mit DPUs/IPUs exzellent vertraut.

Als erste Partner für die Data Processing Units nennt Intel bisher Baidu, JD, Microsoft und VMware.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Itanium-CPUs: Intels Itanic ist endgültig gesunken
    Itanium-CPUs
    Intels "Itanic" ist endgültig gesunken

    Die letzten Itanium-CPUs wurden ausgeliefert, die Ära der gefloppten "unsinkbaren" Prozessoren ist damit endgültig zu Ende.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen für immer im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen für immer im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Berlin: Senat leitet Bußgeldverfahren gegen Gorillas ein
    Berlin
    Senat leitet Bußgeldverfahren gegen Gorillas ein

    Der Lieferdienst Gorillas soll gegen das Arbeitsschutzgesetz verstoßen haben. Die Verstöße wurden an mehreren Standorten gemeldet.

ms (Golem.de) 15. Jun 2021 / Themenstart

Das hat Intel nicht wirklich gesagt - aber ja, sind derzeit (Altera) FPGAs.

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /