Abo
  • Services:
Anzeige
iPhones könnten in Zukunft per Fingerabdruck auf dem Bildschirm entsperrbar sein. (Symbolbild)
iPhones könnten in Zukunft per Fingerabdruck auf dem Bildschirm entsperrbar sein. (Symbolbild) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Infrarotdioden: Apple erhält Patent auf Fingerabdrucksensor-Display

iPhones könnten in Zukunft per Fingerabdruck auf dem Bildschirm entsperrbar sein. (Symbolbild)
iPhones könnten in Zukunft per Fingerabdruck auf dem Bildschirm entsperrbar sein. (Symbolbild) (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Infrarotdioden könnten bald einen separaten Fingerabdrucksensor unnötig werden lassen: Apple hat sich eine Displaytechnologie patentieren lassen, mit der Fingerabdrücke direkt auf dem Bildschirmglas erkannt werden sollen. Ein Sensorfeld wie bisher wäre damit nicht mehr nötig.

Apple hat sich die Möglichkeit patentieren lassen, Fingerabdrücke direkt über einen Touchscreen zu erkennen. Das Patent wurde bereits 2014 eingereicht und am 14. Februar 2017 vom US-Patentamt (USPTO) bewilligt.

Anzeige

Infrarotdioden erkennen Fingerabdrücke

Das Patent beschreibt ein Display, in das Infrarot-LEDs eingebaut werden können. Diese liegen in der gleichen Schicht wie die üblichen RGB-LEDs und bestehen aus sendenden und empfangenden Dioden. Legt der Nutzer den Finger auf das Display, erkennen die Dioden durch Reflexion des IR-Lichts das Muster der Papillarleisten und sollen so einen Fingerabdruck identifizieren können.

Da die IR-Diodenschicht keine separaten Bauteile wie bisherige Fingerabdruckscanner benötigt, kann sie theoretisch an beliebigen Stellen des Displayglases eingebaut werden. Denkbar ist auch die Durchsetzung des gesamten Touchscreens mit der Schicht, um die Erkennung des Abdrucks noch komfortabler zu machen.

Dioden benötigen kein beleuchtetes Display

Die IR-Erkennung soll auch bei unbeleuchtetem Display funktionieren, also etwa, wenn sich ein Smartphone im Standby-Zustand befindet. Einen Annäherungssensor soll ein derartiges Display nicht benötigen, die IR-Dioden sollen einen sich nähernden Finger erkennen. Voraussetzung für eine zuverlässige Erkennung des Fingerabdrucks ist eine minimale Pixeldichte von 500 ppi.

Wann und ob Apple die neue Technologie in einem iPhone verwenden wird, ist aktuell noch unklar. Dass bereits beim kommenden Modell die Fingerabdrücke auf diese Weise erkannt werden, erscheint angesichts der Entwicklungszeit eines neuen Smartphone-Modells eher unwahrscheinlich. Die Entwicklungszeit beträgt meist um die anderthalb Jahre.


eye home zur Startseite
User_x 19. Feb 2017

ok, und wie erklärst du dann die ganzen unbeantworteten Fragen? An Gott wird nicht...

Themenstart

Schnarchnase 16. Feb 2017

Müsste es nicht. Jetzt gibt es auch schon Geräte die per Doubletap geweckt werden können...

Themenstart

Trollversteher 16. Feb 2017

Weil das totaler Unsinn ist? Alle bisher vorgestellten Methoden waren entweder viel zu...

Themenstart

klaus4040 16. Feb 2017

Für mich muss es erst noch den Igeltest bestehen. https://i.imgur.com/3aHptRH.gifv lg

Themenstart

Poison Nuke 16. Feb 2017

echt jetzt, für die 3x im Jahr wo es wirklich so kalt und gleichzeitig feucht ist, dass...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hess Natur-Textilien AG, Butzbach
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Daimler AG, Fellbach
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. ab 129,99€
  3. (-75%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  2. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  3. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  4. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken

  5. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  6. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  7. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  8. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  9. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  10. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

  1. Re: Beschwert ihr euch?

    x2k | 11:12

  2. Re: Keine Ahnung warum die Leute Probleme haben.....

    kingnewbie2012 | 11:12

  3. Re: na - do hol ich mir doch einen P1 ;-)

    jo-1 | 11:11

  4. Re: Nur mit dem Handy per Mobilfunk

    44quattrosport | 11:09

  5. Re: Denen geht das A-Wasser

    JackIsBlack | 11:08


  1. 09:32

  2. 08:31

  3. 07:22

  4. 07:11

  5. 18:26

  6. 18:18

  7. 18:08

  8. 17:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel