Welche Daten bekommt Apple?

Das bedeutet, dass die Carplay-Funktionen weiterhin im iPhone umgesetzt werden und es nicht darum geht, Elemente eines möglichen Apple-Betriebssystems für Autos zu übernehmen. Dabei müssen die Hersteller einschätzen, wie sinnvoll es ist, Funktionen wie die Tachoanzeige in ein externes Gerät des Fahrers zwischenzulagern und von dort wieder auf das Fahrerdisplay aufzuspielen. Möglicherweise ist dazu auch eine Zustimmung der Zulassungsbehörden erforderlich.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  2. Mitarbeiter (f/m/d) IT-Service-Desk - 1st-Level-Support
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
Detailsuche

Ebenfalls dürften sich die Hersteller sehr genau überlegen, welche Fahrzeugdaten sie über die Schnittstelle an Apple übergeben. Sollte der US-Konzern tatsächlich ein eigenes Auto oder ein eigenes Auto-OS auf den Markt bringen wollen, dürften dessen Entwickler großes Interesse an solchen Daten haben. Hier müssen die Anbieter abwägen, ob der Kundennutzen mögliche Nachteile überwiegt.

Bessere Routenplanung bei E-Autos möglich

Denn die Echtzeitdaten könnten von Apps durchaus sinnvoll genutzt werden, vor allem für Elektroautos. So gibt es den Dienst A Better Route Planner (ABRP) inzwischen auch für Apple Carplay und Android Auto. Da die App jedoch keinen direkten Zugriff auf Ladezustand und Verbrauch hat, ist keine Routenplanung in Echtzeit möglich. Eine solche Integration wäre vor allem für Hersteller wie Opel interessant, die bislang noch keine Routenplanung mit Ladestopps anbieten.

Welcher Hersteller welche Carplay-Funktionen künftig umsetzt, wird sich daher erst in den kommenden Jahren zeigen. Die Übernahme vieler Funktionen befreit die Hersteller schließlich nicht von der Aufgabe, sie in ihren eigenen Infotainmentsystemen selbst anbieten zu müssen. Schließlich verfügt nur eine Minderheit der Fahrer über ein iPhone. Die Einschätzung von Beobachtern, die Hersteller gäben damit "die Kompetenz im Bereich der Infotainment- und der Kontrollanzeigen ab", ist eher unbegründet. Das iPhone wird so schnell nicht die Steuergeräte und Software im Fahrzeug ersetzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Autohersteller sind noch am Evaluieren
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


alpinlol 21. Jun 2022 / Themenstart

Man munkelt auch Android Auto arbeitet auf selbiges Ziel hinaus. Bleibt also weiterhin...

Hans Meier 21. Jun 2022 / Themenstart

Touchscreen gehört nicht ins Auto, das merkt jeder der mal versucht hat so etwas während...

AIM-9 Sidewinder 19. Jun 2022 / Themenstart

Kann ja dann nicht ernst zu nehmen sein.

AIM-9 Sidewinder 19. Jun 2022 / Themenstart

Das trifft dann zum Glück nur auf die armen Krücken zu. Die dann 30 Kilometer zu Fuß zur...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /