• IT-Karriere:
  • Services:

Infotainmentsystem: Apples Carplay bald in jedem Auto

Immer mehr Autohersteller wollen ihre Marken mit Apples Carplay ausstattten. Nun haben der Fiat-Chrysler-Konzern und Mazda zugesagt, Apples System in ihren Fahrzeugen zu verwenden. Audi hatte schon Ende Juni die Carplay-Integration angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Carplay in einem Ferrari
Carplay in einem Ferrari (Bild: Chris F/CC BY 2.0)

Apple hat bekanntgegeben, dass weitere Autohersteller das Fahrzeugsystem Carplay unterstützen wollen. Neben Fiat, Chrysler, Jeep, Alfa Romeo, Abarth, Dodge und Ram machen auch der japanische Hersteller Mazda und Audi mit. Ob VW und andere Marken der Wolfsburger Carplay unterstützen werden, ist noch immer nicht bekannt. Audi kündigte parallel dazu an, auch Android Auto anbieten zu wollen. Zumindest Audi-Fahrer entscheiden also nicht mit dem Kauf ihres Fahrzeugs, welches mobile Betriebssystem sie benötigen, um dessen Hinweise auch auf den Fahrzeugdisplays sehen zu können.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. DIEBOLD NIXDORF, Aalen

Apple und Google ermöglichen es mit ihren Angeboten, Smartphone-Inhalte auf das Autodisplay zu bringen, damit der Fahrer die Mediensteuerung, die Navigation und die Telefon- und SMS-Funktion während der Fahrt bedienen kann. Dazu werden auch Sprachsynthese- und -erkennungsfunktionen genutzt.

Apple hatte schon zur Vorstellung von iOS 7 im vergangenen Jahr iOS in the Car demonstriert. Mittlerweile heißt die Funktion offiziell Carplay. Die drei Autohersteller Ferrari, Mercedes und Volvo haben den Anfang gemacht und Fahrzeuge auf dem Genfer Automobilsalon gezeigt, die Carplay unterstützen. Auch BMW, Ford, General Motors, Honda, Hyundai, Jaguar, Land Rover, Kia, Mitsubishi, Nissan, Peugeot, Citroën, Subaru, Suzuki und Toyota gehören zum Carplay-Team.

Apples Carplay arbeitet in Verbindung mit Blackberrys QNX Car Platform, die in Infotainment-Systemen von zahlreichen Autoherstellern eingesetzt wird. Firmen wie Alpine und Pioneer haben eigene Lösungen entwickelt, mit denen auch ein Nachrüsten möglich ist.

Bei Googles Open Auto Alliance sind zahlreiche Autohersteller dabei, die auch Apples System unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  2. 29,99€ (Bestpreis)
  3. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  4. 389,00€ (Bestpreis)

Abseus 04. Jul 2014

Ich bin bei GF auf Nachtschicht. Das r meine zweite Pause. Geschrieben hat er aber...

Serenity 03. Jul 2014

Muss ich Apples CarPlay im Auto verwenden oder kann man auf Alternativen zurückgreifen...

matok 02. Jul 2014

Ich sehe es auch so. Man könnte es sich auch ziemlich einfach machen mit einer...

Nrgte 02. Jul 2014

Soll das heissen, ich kann dann auf einem Touchscreen in meinem Auto Angry Bird spielen...

thorsten... 02. Jul 2014

Vielleicht schleust Microsoft ja auch einen Manager bei Fiat ein, um diese dann wie Nokia...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /