Abo
  • IT-Karriere:

Infotainment: Toyota baut Nexus 7 ins Auto ein

Anstelle von Apple Carplay oder Googles Auto Link hat Toyota einfach eine Dockingstation für das 7-Zoll-Tablet von Asus gebaut und mit dem Hersteller eine Assistenzsoftware fürs Auto entwickelt. Veraltet das Tablet, wird es einfach ausgewechselt.

Artikel veröffentlicht am ,
Toyota Intelligent System
Toyota Intelligent System (Bild: Toyota)

Asus hat mit seiner Tochterfirma Unimax zusammen mit Toyota ein tragbares Infotainmentsystem für Autos entwickelt. Es besteht im Wesentlichen aus einer Dockingstation, die aber auch an die Autoelektronik angeschlossen ist und von ihr Daten empfängt, und einem Nexus-7-Tablet, das schnurlos geladen wird. Dazu kommt Software, um das Tablet für den Einsatz im Auto fit zu machen.

  • Toyota Intelligent System (Bild: Toyota)
  • Toyota Intelligent System (Bild: Toyota)
  • Toyota Intelligent System (Bild: Toyota)
  • Toyota Intelligent System (Bild: Toyota)
Toyota Intelligent System (Bild: Toyota)
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden

Das sogenannte Toyota Intelligent System (TIS) nutzt die LTE-Anbindung des Autos und das GPS. Darüber hinaus kann es mit Spracherkennung gesteuert werden und bietet nicht nur ein komplettes Entertainmentsystem mit Musik, sondern ermöglicht auch die Navigation mit Google Maps, die mit Echtzeitinformationen vor Staus warnt.

Außerdem kann es über die On-Board-Schnittstelle des Autos auch Geschwindigkeit und Motordaten empfangen und das Bild der Rückfahrkamera einblenden. Selbst Warnhinweise, etwa bei angezogener Handbremse, werden auf dem Display angezeigt. Praktischerweise lässt sich über das System auch ein Pannenhelfer an den Ort rufen, an dem das Auto liegengeblieben ist.

Natürlich stehen auch die sonstigen Funktionen wie Google Kalender, die Sprachsuche und weitere Funktionen zur Verfügung.

Das Tablet ist jederzeit aus der Dockingstation herausnehmbar. Das verhindert Diebstähle und erleichtert den Austausch im Falle eines Defekts oder bei technischer Überalterung. Dann kann ein neues Tablet eingesetzt werden, sofern Toyota eines anbietet. Das Nexus 7 kann auch unabhängig vom Auto wie ein normales Tablet verwendet werden.

Toyota hat für Tablet-Vergesser ein kleines Display integriert, das Basisfunktionen ermöglicht, damit der Autofahrer nicht ganz ohne Informationen auskommen muss. Eine Navigationsfunktion besitzt es aber nicht.

Welche Fahrzeuge mit dem Toyota Intelligent System ausgerüstet werden, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 83,90€

1ras 23. Aug 2014

Wenn jemand dein Auto stehlen will, dann wird er es sich wegen fehlendem Tablet wohl kaum...

Luu 23. Aug 2014

...das Ganze mit einer Art Zwischenrahmen / Adapterrahmen auszustatten, in den das Tablet...

Djinto 23. Aug 2014

...wieviele Flats denn bitte noch? Oder ist die Lifetime Flat mit im Auto mit drin?

Anonymer Nutzer 23. Aug 2014

Polarisierte Brillengläser sorgen dafür das man auf LCD Panels von Touchscreens,im...

Anonymer Nutzer 22. Aug 2014

Vermutlich bezieht sich die Angabe auch auf den Akku.


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /