Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Smartphone wurde auf den Kopierer gelegt.
Ein Smartphone wurde auf den Kopierer gelegt. (Bild: Mayor of Seattle/Muckrock)

Informationsfreiheitsanfrage: Bürgermeister von Seattle legt Smartphone auf Kopierer

Ein Smartphone wurde auf den Kopierer gelegt.
Ein Smartphone wurde auf den Kopierer gelegt. (Bild: Mayor of Seattle/Muckrock)

Wie vervielfältigt man am besten eine auf einem Smartphone gespeicherte Nachricht? Per Kopierer! So jedenfalls machten es der Bürgermeister von Seattle und sein Team als Antwort auf eine Informationsfreiheitsanfrage.

Wer häufiger Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz stellt, sieht sich meist mit einer Sache konfrontiert: kreative oder weniger kreative Ablehnungsbescheide. Der Bürgermeister von Seattle, Ed Murray, wollte der Transparenz nach einer Anfrage offenbar nicht im Wege stehen - und wies sein Presseteam an, die Smartphones der Mitarbeiter auf den Kopierer zu legen, um eine Anfrage nach gesendeten Nachrichten zu beantworten.

Anzeige

Der Austausch wurde vom US-Informationsfreiheitsportal Muckrock veröffentlicht, einer Plattform ähnlich wie Frag den Staat in Deutschland. Gestellt hatte die Anfrage der Softwareentwickler und Opendata-Aktivist Phil Mocek. Dieser hatte nach allen Nachrichten gefragt, die der Bürgermeister in der Kommunikation mit seinen Mitarbeitern auf seinem dienstlichen Smartphone oder einem Smartphone seiner Mitarbeiter gesendet oder empfangen hatte.

Nachrichten von zahlreichen Messengern

Dabei ging es nicht nur um SMS, sondern auch um Nachrichten, die über die Dienste "Signal Messenger, Whatsapp, Wire, Wickr, Telegram, iMessage, Facebook Chat, Snapchat, Slack, Glip, Facebook oder Twitter" gesendet und empfangen wurden. Unklar ist, ob der Behörde kein besserer Weg einfiel, die digital gespeicherten Informationen abzurufen oder ob sie bewusst die analoge Kopie wählten, um weniger Metadaten zu produzieren.

Die veröffentlichten Nachrichten an sich sind letztlich nicht besonders spektakulär, aber teils unterhaltsam: Es finden sich dort vor allem kurzfristige Terminabsprachen für Veranstaltungen oder Interviews mit Journalisten. So schreibt Communications Manager Drue Nyenhuis zu einem Interview "Es gab ein SNAFU (Situation Normal, All Fucked Up) bei der Vereinbarung des Interviewtermins mit Brian Westbrook"

Immer wieder werden Open-Data-Aktivisten kreativ, um an Informationen zu gelangen. Der irische Aktivist und Unternehmer Gavin Sharidan etwa formulierte schon mehrfach SQL-Anfragen, die dann in die Vorgangsmanagementsysteme von Behörden eingegeben wurden, um bestimmte Informationen zu bekommen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beantwortete in der Vergangenheit eine per Tweet gestellte Anfrage.

Muckrock freut sich grundsätzlich über die Transparenz des Bürgermeisters und seiner Mitarbeiter, hat dann aber doch noch eine Empfehlung: "Aber echt, Jungs, ruft nächstes Mal einfach die IT-Abteilung an."


eye home zur Startseite
quineloe 08. Mai 2017

Ich hab das doch nicht gelesen, ich hab nur schnell einen Link gebraucht. Den Nordbayern...

FattyPatty 08. Mai 2017

Bei Behörden ist es teilweise noch so, dass man den Sachbearbeitern nicht einfach ne PDF...

Gucky 08. Mai 2017

Das Bild im Artikel is eindeutig ein iPhone. Ich habs mit meinem iPod getestet. Licht...

theonlyone 07. Mai 2017

Pragmatische Lösungen sind für den Einzelfall immer gut. Bedeutet aber nicht das man es...

jungundsorglos 07. Mai 2017

Papier ist aber nicht so leicht zugänglich wie Daten, und kann nicht so leicht aus der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Essen
  3. Virtual Solution AG, München
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Niaxa | 00:45

  2. Genau das ist jetzt ein Problem

    cicero | 00:45

  3. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    NopeNopeNope | 00:40

  4. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Niaxa | 00:39

  5. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    amagol | 00:38


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel