Abo
  • Services:

Informationsdiebstahl: Waymo zieht Klage gegen Uber weitgehend zurück

Der Rechtsstreit zwischen Waymo und Uber ist entschärft: Waymo zieht seine Klage wegen Patentverletzungen nach Sichtung der Beweise und Absprachen mit Uber zum größten Teil zurück. Das Gericht schätzt den Diebstahlvorwurf gegen einen Ex-Mitarbeiter aber als wahrscheinlich zutreffend ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Rechtsstreit geht es um die Lidar-Technik von Uber.
Im Rechtsstreit geht es um die Lidar-Technik von Uber. (Bild: Uber)

Waymo und Uber haben ihren laufenden Rechtsstreit im Großen und Ganzen beigelegt. Wie Ars Technica berichtet, hat Waymo seine Klage wegen Patentverletzungen weitestgehend zurückgezogen. Ars Technica bezieht sich auf ein Dokument des verhandelnden Gerichtes.

Vorwurf des Technologiediebstahls

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Waymos Vorwurf an Uber wog schwer: Der ehemalige Mitarbeiter Anthony Levandowski soll während seiner Anstellung beim Waymo-Mutterunternehmen Google über 14.000 Dateien gestohlen und diese in seiner neuen Funktion bei Uber verwendet haben.

Levandowski hat abgestritten, die Dateien heruntergeladen zu haben; er hat anschließend vom fünften Verfassungszusatz der Verfassung der USA Gebrauch gemacht, der unter anderem ein Auskunftsverweigerungsrecht bei einer Aussage gegen sich selbst beinhaltet.

Ubers Lidargerät verwendet andere Technologie als Waymos

Nach Prüfung der von Uber entwickelten Technologien hat Waymo die Patentverletzungsklage nun zurückgezogen. Konkret ging es um Lidar-Geräte: Uber hat zwei Lidars für seine selbstfahrenden Autos entworfen, Fuji und Spider. Das Design von Fuji ähnele nicht den Patenten von Waymo, im Gegensatz zu Spider - dieses Gerät hat es Uber zufolge aber nicht einmal in einen Prototypstatus geschafft.

Da Uber das Spider-Design nicht verwendet, zieht Waymo seine Klage zurück. Das Unternehmen behält sich aber erneut rechtliche Schritte vor, sollte Uber Spider einsetzen. Laut Ars Technica hatte der Vorsitzende Richter Waymo empfohlen, den die Patente betreffenden Teil der Klage aufzugeben. Weiterhin verhandelt werden soll der Vorwurf des Technologiediebstahls gegen Levandowski sowie ein einzelner Patentverletzungsvorwurf.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 17,95€
  3. (-78%) 12,99€
  4. (-38%) 36,99€

Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /