Informatik: Pioniere für neuronale Netze bekommen Turing Award

Die Forscher Yann LeCun, Geoffrey Hinton und Yoshua Bengio gelten als Pioniere der Erforschung neuronaler Netzwerke und des sogenannten Deep Learnings. Die ACM hat die drei Informatiker mit dem Turing Award ausgezeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Geoffrey Hinton, Yoshua Bengio und Yann LeCun (v. l. n. r.) bekommen den Turing Award.
Geoffrey Hinton, Yoshua Bengio und Yann LeCun (v. l. n. r.) bekommen den Turing Award. (Bild: Mark Blinch/Reuters, J. Barande/Ecole polytechnique/Flickr.com - CC-BY-SA 2.0, Facebook (v. l. n. r.) - Montage/Golem.de)

Sogenannte neuronale Netzwerke sind mittlerweile eine "kritische Komponente" in der IT, für ihre Arbeiten zur Erforschung dieser Technik hat die Association for Computing Machinery (ACM) den Informatikern Yann LeCun, Geoffrey Hinton und Yoshua Bengio deshalb den renommierten Turing Award verliehen, der mit einem Preisgeld von einer Million US-Dollar dotiert ist.

Stellenmarkt
  1. IT Architekt :in / Systemarchitekt :in / Anwendungsentwickler :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
  2. (Senior) Java Entwickler (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Seit einigen Jahren erlebt die Verwendung neuronaler Netze einen regelrechten Boom und trägt massiv zu den Fortschritten spezieller Anwendungsbereiche bei. Dazu gehören etwa Bild- und Spracherkennung, die Verarbeitung natürlicher Sprache oder auch die Robotik. Die Funktion neuronaler Netze und des Deep Learnings hat Golem.de bereits vor einigen Jahren in einem ausführlichen Hintergrundartikel betrachtet.

Jahrzehnte Arbeit an neuronalen Netzen

Die drei Forscher LeCun, Hinton und Bengio haben teils gemeinsam, aber auch unabhängig voneinander viele wichtige Grundlagen der Technik erforscht. Die drei Forscher gehörten laut ACM Anfang der 2000er Jahre zu einer nur noch kleinen Gruppe von Akademikern, die den Ansatz weiterverfolgt und ihr damit zum Durchbruch verholfen hat.

Mitte der 80er Jahre zeigte Hinton gemeinsam mit anderen, dass die sogenannte Backpropagation den neuronalen Netzwerken ermöglicht, ihren eigenen Zustand zu erkennen und so zu verbessern. LeCun hat in den 80er Jahren unter anderem die Convolutional Neural Networks (CNN) entwickelt, die zu den aktuell wichtigsten Vertretern künstlicher neuronaler Netze zählen. Bengio hat in den 90er Jahren die Idee neuronaler Netze mit stochastischen Modellen wie Hidden-Markow-Modellen kombiniert.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die drei Forscher haben mit ihren akademischen Arbeiten nicht nur die aktuelle IT-Industrie massiv beeinflusst, sondern wirken auch selbst in der Industrie. So ist Hinton neben seiner Arbeit an der University of Toronto Fellow bei Google, Bengio ist Professor an der Universität Montreal und hat Deep-Learning-Startups mitgegründet, und LeCun ist nicht nur Professor an der New York University, sondern auch KI-Chef bei Facebook.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen.

Viertes Mobilfunknetz: United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. Breko: Funklochamt schließt Bündnis für Backhaul
    Breko
    "Funklochamt" schließt Bündnis für Backhaul

    Glasfaserbetreiber wollen schneller Verträge für den Backhaul von Antennen bieten, die weiße Flecken schließen. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft und Breko sind jetzt Partner.

  2. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

  3. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /