Informatik: Pioniere für neuronale Netze bekommen Turing Award

Die Forscher Yann LeCun, Geoffrey Hinton und Yoshua Bengio gelten als Pioniere der Erforschung neuronaler Netzwerke und des sogenannten Deep Learnings. Die ACM hat die drei Informatiker mit dem Turing Award ausgezeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Geoffrey Hinton, Yoshua Bengio und Yann LeCun (v. l. n. r.) bekommen den Turing Award.
Geoffrey Hinton, Yoshua Bengio und Yann LeCun (v. l. n. r.) bekommen den Turing Award. (Bild: Mark Blinch/Reuters, J. Barande/Ecole polytechnique/Flickr.com - CC-BY-SA 2.0, Facebook (v. l. n. r.) - Montage/Golem.de)

Sogenannte neuronale Netzwerke sind mittlerweile eine "kritische Komponente" in der IT, für ihre Arbeiten zur Erforschung dieser Technik hat die Association for Computing Machinery (ACM) den Informatikern Yann LeCun, Geoffrey Hinton und Yoshua Bengio deshalb den renommierten Turing Award verliehen, der mit einem Preisgeld von einer Million US-Dollar dotiert ist.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in (m/w/d) Embedded Systems
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg
Detailsuche

Seit einigen Jahren erlebt die Verwendung neuronaler Netze einen regelrechten Boom und trägt massiv zu den Fortschritten spezieller Anwendungsbereiche bei. Dazu gehören etwa Bild- und Spracherkennung, die Verarbeitung natürlicher Sprache oder auch die Robotik. Die Funktion neuronaler Netze und des Deep Learnings hat Golem.de bereits vor einigen Jahren in einem ausführlichen Hintergrundartikel betrachtet.

Jahrzehnte Arbeit an neuronalen Netzen

Die drei Forscher LeCun, Hinton und Bengio haben teils gemeinsam, aber auch unabhängig voneinander viele wichtige Grundlagen der Technik erforscht. Die drei Forscher gehörten laut ACM Anfang der 2000er Jahre zu einer nur noch kleinen Gruppe von Akademikern, die den Ansatz weiterverfolgt und ihr damit zum Durchbruch verholfen hat.

Mitte der 80er Jahre zeigte Hinton gemeinsam mit anderen, dass die sogenannte Backpropagation den neuronalen Netzwerken ermöglicht, ihren eigenen Zustand zu erkennen und so zu verbessern. LeCun hat in den 80er Jahren unter anderem die Convolutional Neural Networks (CNN) entwickelt, die zu den aktuell wichtigsten Vertretern künstlicher neuronaler Netze zählen. Bengio hat in den 90er Jahren die Idee neuronaler Netze mit stochastischen Modellen wie Hidden-Markow-Modellen kombiniert.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die drei Forscher haben mit ihren akademischen Arbeiten nicht nur die aktuelle IT-Industrie massiv beeinflusst, sondern wirken auch selbst in der Industrie. So ist Hinton neben seiner Arbeit an der University of Toronto Fellow bei Google, Bengio ist Professor an der Universität Montreal und hat Deep-Learning-Startups mitgegründet, und LeCun ist nicht nur Professor an der New York University, sondern auch KI-Chef bei Facebook.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /