Abo
  • IT-Karriere:

Infocus: Projektor fürs Büro mit 4.000 ANSI-Lumen und Full-HD

Infocus hat mit dem IN3128HD einen neuen Full-HD-Projektor vorgestellt, der mit bis zu 4.000 ANSI-Lumen auch in hellen Räumen eingesetzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Infocus IN3128HD
Infocus IN3128HD (Bild: Infocus)

Mit dem DLP-Projektor Infocus IN3128HD können Präsentationen und Filme mit bis zu 1.920 x 1.080 Pixeln gezeigt werden. Das Kontrastverhältnis gibt der Hersteller mit 3.000:1 an und die Helligkeit mit 4.000 ANSI-Lumen.

Stellenmarkt
  1. Kliniken Schmieder, Stuttgart
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Der IN3128HD lässt sich auch über das Netzwerk konfigurieren und mit Daten versorgen. Das funktioniert über LAN- und WLAN-Verbindungen (Letzteres mit optionalem Adapter).

  • Infocus IN3128HD (Bild: Infocus)
  • Infocus IN3128HD (Bild: Infocus)
Infocus IN3128HD (Bild: Infocus)

Der Projektor erzielt Bilddiagonalen von 0,76 bis 7,6 Metern und sorgt für ein Betriebsgeräusch von 33 dB(A). Wer will, kann mit dem Gerät auch stereoskopische 3D-Projektionen erzeugen. Dazu müssen allerdings DLP-Link-kompatible 3D-Brillen angeschafft werden.

Die Projektorlampen haben nach Herstellerangaben eine Lebensdauer von 2.000 Stunden im Normalbetrieb und bis zu 3.000 Stunden im lichtreduzierten Energiesparmodus.

Anschluss findet der Projektor über VGA, HDMI und USB. Bei der letzteren Anschlussoption kann einfach ein USB-Stick eingesteckt werden. Bilder lassen sich dann zum Beispiel als Diashow anzeigen. Damit keine zusätzlichen Lautsprecher mitgenommen werden müssen, ist Stereoton (2 x 10 Watt) bereits eingebaut. Außerdem ist ein Component-, Composite- und S-Video-Eingang eingebaut worden.

Der Infocus IN3128HD misst 326 x 265 x 122 mm und wiegt 3,7 kg. Damit ist er für den mobilen Einsatz etwas zu schwer. Der Preis liegt bei rund 1.545 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 73,90€ + Versand

elgooG 10. Jan 2013

Siehe Artikeltext:


Folgen Sie uns
       


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /