Abo
  • Services:

Influencer: Facebook bietet Spiele-Streamern mehr Einnahmeoptionen

Bessere Videoauflösungen und Verdienstoptionen: Einige der bekannteren Spiele-Streamer auf Facebook haben im Rahmen eines Versuchsprogramms nun neue Möglichkeiten. Konkurrenzfähig mit Youtube und Twitch ist das soziale Netzwerk im sehr speziellen Markt der Gamer aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Streamer bei der Arbeit
Streamer bei der Arbeit (Bild: Facebook)

Facebook drängt weiter in den lukrativen Markt mit Übertragungen von Spielevideos. Das soziale Netzwerk hat jetzt das Gaming Creator Pilot Program vorgestellt, das den Teilnehmern höhere Auflösungen bei ihren Streams bietet: Sie können in 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) mit einer Bildrate von 60 fps übertragen; normalerweise laufen Videos bei Facebook nur mit 720p (1.280 x 720 Pixel) und einer Bildrate von 30 fps - was für schnelle Actionspiele tatsächlich in vielen Fällen nicht mehr ausreicht.

Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG, Hamburg
  2. Next Level Integration GmbH, Leipzig, Köln, Rostock

Außerdem können die Streamer bei Liveübertragungen künftig Spenden von ihrer Community bekommen - ab 3 US-Dollar aufwärts. Es sollen nach und nach weitere Monetarisierungsoptionen dazukommen, etwa Monatsabos für den Kanal. Welchen Anteil der Einnahmen Facebook für sich behält, ist unklar.

Trotz aller Anstrengungen dürfte es Facebook bis auf weiteres sehr schwer im Konkurrenzkampf mit Youtube und besonders Twitch haben. Vor allem die Amazon-Tochter Twitch bietet neben besserer Videotechnologie auch die deutlich umfangreicheren Einnahmemöglichkeiten - unter anderem gibt es Programme, mit denen Streamer am Verkauf von Spielen beteiligt werden können.

Außerdem ist es bei Facebook mit seinem Focus auf die Timeline nicht ganz einfach, neue Streamer zu entdecken. Das größte Plus des sozialen Netzwerks ist derzeit wohl seine enorme Reichweite mit mehr als zwei Milliarden Mitgliedern weltweit. Das Gaming Creator Pilot Program wird zusätzlich über Instagram und Oculus Home vermarktet.

Auch beim Image in der Spiele-Community gibt es für Facebook noch Verbesserungspotenzial. In den vergangenen Tagen gab es viel Kritik, nachdem es bei der gemeinsam mit dem E-Sport-Veranstalter ESL durchgeführten Übertragung eines Turniers vielfältige Probleme gab. Trotzdem sollte sich keiner täuschen: Wenn Facebook am Thema Spielestreaming dranbleibt und weiter sinnvoll investiert, dürfte die Plattform eher bald zu ihren Konkurrenten aufschließen.

Bis es so weit ist, setzen die Streamer aber noch auf die gute, alte Multiplattformstrategie. Der von Facebook in der Ankündigung des Gaming Creator Pilot Program mit mehr als einer Million Abonnenten besonders herausgestellte Influencer StoneMountain64 ist auch auf Youtube aktiv - dort hat sein Kanal derzeit sogar rund 1,5 Millionen Abonnenten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Yash 30. Jan 2018

So wie Google eine Suchmaschine und Amazon ein Onlineshop waren? :)

Schattenwerk 30. Jan 2018

Dem schließe ich mich an.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /