Abo
  • Services:

Influencer: Facebook bietet Spiele-Streamern mehr Einnahmeoptionen

Bessere Videoauflösungen und Verdienstoptionen: Einige der bekannteren Spiele-Streamer auf Facebook haben im Rahmen eines Versuchsprogramms nun neue Möglichkeiten. Konkurrenzfähig mit Youtube und Twitch ist das soziale Netzwerk im sehr speziellen Markt der Gamer aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Streamer bei der Arbeit
Streamer bei der Arbeit (Bild: Facebook)

Facebook drängt weiter in den lukrativen Markt mit Übertragungen von Spielevideos. Das soziale Netzwerk hat jetzt das Gaming Creator Pilot Program vorgestellt, das den Teilnehmern höhere Auflösungen bei ihren Streams bietet: Sie können in 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) mit einer Bildrate von 60 fps übertragen; normalerweise laufen Videos bei Facebook nur mit 720p (1.280 x 720 Pixel) und einer Bildrate von 30 fps - was für schnelle Actionspiele tatsächlich in vielen Fällen nicht mehr ausreicht.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

Außerdem können die Streamer bei Liveübertragungen künftig Spenden von ihrer Community bekommen - ab 3 US-Dollar aufwärts. Es sollen nach und nach weitere Monetarisierungsoptionen dazukommen, etwa Monatsabos für den Kanal. Welchen Anteil der Einnahmen Facebook für sich behält, ist unklar.

Trotz aller Anstrengungen dürfte es Facebook bis auf weiteres sehr schwer im Konkurrenzkampf mit Youtube und besonders Twitch haben. Vor allem die Amazon-Tochter Twitch bietet neben besserer Videotechnologie auch die deutlich umfangreicheren Einnahmemöglichkeiten - unter anderem gibt es Programme, mit denen Streamer am Verkauf von Spielen beteiligt werden können.

Außerdem ist es bei Facebook mit seinem Focus auf die Timeline nicht ganz einfach, neue Streamer zu entdecken. Das größte Plus des sozialen Netzwerks ist derzeit wohl seine enorme Reichweite mit mehr als zwei Milliarden Mitgliedern weltweit. Das Gaming Creator Pilot Program wird zusätzlich über Instagram und Oculus Home vermarktet.

Auch beim Image in der Spiele-Community gibt es für Facebook noch Verbesserungspotenzial. In den vergangenen Tagen gab es viel Kritik, nachdem es bei der gemeinsam mit dem E-Sport-Veranstalter ESL durchgeführten Übertragung eines Turniers vielfältige Probleme gab. Trotzdem sollte sich keiner täuschen: Wenn Facebook am Thema Spielestreaming dranbleibt und weiter sinnvoll investiert, dürfte die Plattform eher bald zu ihren Konkurrenten aufschließen.

Bis es so weit ist, setzen die Streamer aber noch auf die gute, alte Multiplattformstrategie. Der von Facebook in der Ankündigung des Gaming Creator Pilot Program mit mehr als einer Million Abonnenten besonders herausgestellte Influencer StoneMountain64 ist auch auf Youtube aktiv - dort hat sein Kanal derzeit sogar rund 1,5 Millionen Abonnenten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /