• IT-Karriere:
  • Services:

Influencer: DrLupo, Lirik und TimTheTatman bleiben bei Twitch

Drei der reichweitenstärksten Streamer bleiben exklusiv bei Twitch - und kassieren dafür wohl Millionen. In den vergangenen Monaten waren einige Topstars zu Youtube und Mixer abgewandert.

Artikel veröffentlicht am ,
"TimTheTatman" gibt auf Twitter bekannt, dass er bei Twitch bleibt.
"TimTheTatman" gibt auf Twitter bekannt, dass er bei Twitch bleibt. (Bild: Timothy Betar)

Fast zeitgleich haben drei auf Twitch erfolgreiche Streamer bekanntgegeben, die nächsten Jahre exklusiv bei dem zu Amazon gehörenden Videoportal zu bleiben. Benjamin 'DrLupo' Lupo, Saqib 'Lirik' Zahid und Timothy 'TimTheTatman' Betar haben jeweils auf Twitter kurze Videos mit den entsprechenden Ankündigungen veröffentlicht - offenbar eine abgesprochene Aktion. Damit beteiligt sich nun auch Twitch daran, die besonders erfolgreichen Szenestars mit langfristigen Verträgen an sich zu binden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. hl-studios GmbH, Erlangen

Den Wettstreit um die Streamer hatte Microsoft mit der Verpflichtung von Tyler "Ninja" Blevins für Mixer im August 2019 eröffnet. Der vor allem auf Fortnite spezialisierte Profispieler war auf Twitch groß geworden. Kurz darauf folgten der Streamer Michael "Shroud" Grzesiek und Cory "Gothalion" Michael ebenfalls zu Mixer.

Im November 2019 hatte dann Youtube von Twitch den unter anderem für Fortnite, Minecraft und Call of Duty bekannten Jack "Courage JD" Dunlop abgeworben.

Die Videoportale dürften in allen Fällen viel Geld für die langfristigen Exklusivverträge geboten haben. Auch bei der nun erfolgten Verlängerung von DrLupo, Lirik und TimTheTatman sind Gerüchten zufolge mehrere Millionen US-Dollar geflossen. Alle drei Streamer stehen bei der gleichen Agentur unter Vertrag, die bereits die meisten der anderen Deals eingefädelt hatte.

Mit den Exklusivverträgen kann Twitch einige besonders reichweitenstarke Streamer an sich binden. TimTheTatman hat den fünftgrößten aktiven Kanal auf dem Videoportal, DrLupo steht derzeit auf dem neunten Platz in den Charts und Lirik ist die Nummer 20.

Alle drei streamen seit Jahren über Twitch und sind mit dem Portal groß geworden. Die drei spielen jede Menge Fortnite, aber regelmäßig auch andere Games - überhaupt versuchen derzeit viele Streamer, sich unabhängiger von einem einzelnen Game zu machen und so ein breiteres Publikum zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

SlowLoris 12. Dez 2019

Um es mit den Worten des wunderbaren Tedros Teclebrhan zu beschreiben: "Nur die Frage...

Oktavian 11. Dez 2019

Ja, aber die Etablierten sind auch eine ziemlich kleine Gruppe. Und die Helfer drum...

Oktavian 11. Dez 2019

Du solltest mehr Friedhöfe besuchen. Was man sieht, sind die Erfolgreichen. Die ganzen...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
Notebooks unter 400 Euro im Test
Duell der drei Discounter-Laptops

Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
  2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
  3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /