Influencer: DrLupo, Lirik und TimTheTatman bleiben bei Twitch

Drei der reichweitenstärksten Streamer bleiben exklusiv bei Twitch - und kassieren dafür wohl Millionen. In den vergangenen Monaten waren einige Topstars zu Youtube und Mixer abgewandert.

Artikel veröffentlicht am ,
"TimTheTatman" gibt auf Twitter bekannt, dass er bei Twitch bleibt.
"TimTheTatman" gibt auf Twitter bekannt, dass er bei Twitch bleibt. (Bild: Timothy Betar)

Fast zeitgleich haben drei auf Twitch erfolgreiche Streamer bekanntgegeben, die nächsten Jahre exklusiv bei dem zu Amazon gehörenden Videoportal zu bleiben. Benjamin 'DrLupo' Lupo, Saqib 'Lirik' Zahid und Timothy 'TimTheTatman' Betar haben jeweils auf Twitter kurze Videos mit den entsprechenden Ankündigungen veröffentlicht - offenbar eine abgesprochene Aktion. Damit beteiligt sich nun auch Twitch daran, die besonders erfolgreichen Szenestars mit langfristigen Verträgen an sich zu binden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Strategic Workforce Planner - Shared Services (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. IT HelpDesk Spezialist (m/w/d) (z. B. Fachinformatiker, Informatiker)
    Schuler Präzisionstechnik KG, Gosheim
Detailsuche

Den Wettstreit um die Streamer hatte Microsoft mit der Verpflichtung von Tyler "Ninja" Blevins für Mixer im August 2019 eröffnet. Der vor allem auf Fortnite spezialisierte Profispieler war auf Twitch groß geworden. Kurz darauf folgten der Streamer Michael "Shroud" Grzesiek und Cory "Gothalion" Michael ebenfalls zu Mixer.

Im November 2019 hatte dann Youtube von Twitch den unter anderem für Fortnite, Minecraft und Call of Duty bekannten Jack "Courage JD" Dunlop abgeworben.

Die Videoportale dürften in allen Fällen viel Geld für die langfristigen Exklusivverträge geboten haben. Auch bei der nun erfolgten Verlängerung von DrLupo, Lirik und TimTheTatman sind Gerüchten zufolge mehrere Millionen US-Dollar geflossen. Alle drei Streamer stehen bei der gleichen Agentur unter Vertrag, die bereits die meisten der anderen Deals eingefädelt hatte.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit den Exklusivverträgen kann Twitch einige besonders reichweitenstarke Streamer an sich binden. TimTheTatman hat den fünftgrößten aktiven Kanal auf dem Videoportal, DrLupo steht derzeit auf dem neunten Platz in den Charts und Lirik ist die Nummer 20.

Alle drei streamen seit Jahren über Twitch und sind mit dem Portal groß geworden. Die drei spielen jede Menge Fortnite, aber regelmäßig auch andere Games - überhaupt versuchen derzeit viele Streamer, sich unabhängiger von einem einzelnen Game zu machen und so ein breiteres Publikum zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SlowLoris 12. Dez 2019

Um es mit den Worten des wunderbaren Tedros Teclebrhan zu beschreiben: "Nur die Frage...

Oktavian 11. Dez 2019

Ja, aber die Etablierten sind auch eine ziemlich kleine Gruppe. Und die Helfer drum...

Oktavian 11. Dez 2019

Du solltest mehr Friedhöfe besuchen. Was man sieht, sind die Erfolgreichen. Die ganzen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /