Infinity: Ubisoft entwickelt ewiges Assassin's Creed

Verbundene Onlinewelten, die sich immer wieder ändern: Ubisoft arbeitet an Assassin's Creed Infinity. Konkurrenz zu GTA Online und Fortnite?

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Assassin's Creed Unity
Artwork von Assassin's Creed Unity (Bild: Ubisoft)

Aus dem antiken Griechenland reist der Spieler ins historische Japan, später könnte ein Abstecher ins Mittelalter folgen: Das ist offenbar die Grundidee hinter einem Onlinespiel auf Basis von Assassin's Creed, an dem momentan unter dem Projektnamen Infinity gearbeitet wird.

Stellenmarkt
  1. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
Detailsuche

Assassin's Creed Infinity befindet sich laut dem Magazin Bloomberg noch in der frühen Entwicklungsphase, die Veröffentlichung dürfte noch Jahre dauern. Der Bericht basiert vor allem auf Informationen von Mitarbeitern.

Ubisoft hat die Existenz des Projekts offiziell bestätigt: Man wolle auf die Erwartungen der Fans eingehen, bei denen "ein kohärenterer Ansatz" gefragt sei.

Was hier genau mit "kohärent" gemeint ist, wird nicht näher erläutert. Es könnte bedeuten, dass die Spieler rasch von einer Epoche in die andere wechseln können. Die Welt soll sich ähnlich wie in Fortnite und GTA Online immer wieder verändern.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im Universum von Assassin's Creed sind die Zeitreisen über eine Art genetische Erinnerung möglich, was den Entwicklern sehr weitgehende Optionen gibt.

Das Betriebsklima bei Ubisoft ist belastet

Infinity entsteht laut Bloomberg als Gemeinschaftsprojekt der beiden auch sonst für Assassin's Creed zuständigen Großstudios in Montreal und Quebec. Letzteres soll federführend sein. Auch sonst sollen die beiden Studios enger zusammenarbeiten, was nicht bei allen Mitarbeitern gut ankommt.

Der Bericht von Bloomberg deutet an, dass das Betriebsklima bei Ubisoft nach wie vor nicht das beste sei. Im Jahr 2021 hatte es gegen eine Reihe von leitenden Angestellten unter anderem Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe und schlechter Mitarbeiterführung gegeben.

Assassin's Creed Valhalla - Standard Edition (kostenloses Upgrade auf PS5) - [PlayStation 4]

Seitdem haben mehrere Manager das Unternehmen verlassen und es gab weitere Veränderungen - aber offenbar gibt es nach wie vor Probleme.

Dazu kommt laut dem Bericht, dass viele Mitarbeiter nach der oft jahrelangen Arbeit an den bisherigen Assassin's Creed nicht begeistert sind, ganz ohne absehbares Ende mit Infinity beschäftigt zu sein, und sich nach Jobs bei anderen Spielefirmen umsehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Kakiss 08. Jul 2021 / Themenstart

Final Fantasy XIV macht WoW ganz gut Konkurrenz, zurecht wie ich finde. Hab es eine...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /