Abo
  • Services:
Anzeige
In Sabotage kämpfen Spieler in einem verlassenen Ferienlager.
In Sabotage kämpfen Spieler in einem verlassenen Ferienlager. (Bild: Activision)

Infinite Warfare: Erweiterung Sabotage mit untoten 90er-Jahre-Ravern

In Sabotage kämpfen Spieler in einem verlassenen Ferienlager.
In Sabotage kämpfen Spieler in einem verlassenen Ferienlager. (Bild: Activision)

Die erste Erweiterung für Call of Duty: Infinite Warfare trägt den Namen Sabotage und schickt Spieler erneut in den Kampf gegen Zombies - diesmal in einem Sommerferienlager. Außerdem gibt es vier weitere Multiplayermaps.

In der Zombie-Koop-Kampange von Infinite Warfare (Test auf Golem.de) waren die Spieler in einem 80er-Jahre-Vergnügungspark unterwegs. Die erste Erweiterung geht einen Schritt weiter: In Sabotage kämpfen bis zu vier Spieler gegen Massen an Zombies in den 90ern.

Anzeige

Konkret geht es um ein verlassenes Ferienlager, das von untoten Ravern überfallen wird, während im Hintergrund Technomusik aus den Boxen scheppert. Wenn das Entwicklerstudio Infinite Ward weiter so durch die Jahrzehnte hüpft, müssten wir übrigens mit dem dritten Addon in der Gegenwart ankommen.

Zusätzlich zu diesem Kapitel namens Rave in the Redwoods, das wie der Vergnügungspark in Infinite Warfare sehr cartoonhaft in Szene gesetzt wird, soll Sabotage vier weitere Multiplayerkarten enthalten. Es geht erstens in eine düstere, vom Brooklyn der Zukunft inspirierte Stadt, zweitens in eine Art virtuelles Trainingszentrum für urbane Kriegsführung.

Die dritte Map namens Renaissance spielt in einer Umgebung, die vor allem an Venedig erinnern soll. Die vierte Karte heißt Dominion, ist aber in Sachen Aufbau und Laufwege eine Neuauflage der besonders beliebten Map Afghan aus Modern Warfare 2 - allerdings diesmal auf dem Mars.

Sabotage erscheint am 31. Januar 2017 für die Playstation 4, vermutlich einen Monat später dürfen auch Spieler auf Windows-PC und Xbox One loslegen. Der Einzelpreis liegt bei rund 15 Euro, aber natürlich gibt es auch Zugang über den Season Pass.


eye home zur Startseite
xxsblack 22. Dez 2016

Am We kam der Film Let's be Cops...deine Aussage erinnert mich da grad dran...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  4. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 26,99€
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Ich traue Uber eigentlich alles zu.

    MarioWario | 19:51

  2. Re: Mit der Fritz ins Netz

    McWiesel | 19:51

  3. Re: Kameralinse auch abgeklebt?

    MarioWario | 19:44

  4. Re: 16-18km am Tag

    davidcl0nel | 19:39

  5. Re: 13kg Gehäuse?

    HerrMannelig | 19:36


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel