Abo
  • IT-Karriere:

Infinite Scale: Owncloud ändert grundlegend seine Architektur

Die Kollaborationssoftware Owncloud bekommt unter dem Projektnamen Infinite Scale eine komplett neue Architektur. Statt auf PHP setzen die Entwickler nun auf Go. Auch das Frontend haben die Entwickler von Grund auf neu gestaltet und teilweise die Lizenz gewechselt.

Artikel veröffentlicht am , /Ulrich Bantle/Linux Magazin
Owncloud hat die Initiative Infinite Scale angekündigt.
Owncloud hat die Initiative Infinite Scale angekündigt. (Bild: Owncloud GmbH)

Der gleichnamige Anbieter der Filesharing- und Kollaborationssoftware Owncloud hat mit dem Projekt Infinite Scale die Entwicklung einer neuen Generation seiner Plattform angekündigt. Basierend auf der Programmiersprache Go und mit der neuen Weboberfläche Phoenix soll das Projekt laut Owncloud eine unbegrenzte Skalierbarkeit für Benutzer, Freigaben, Zugriffe und Daten ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Europa-Universität Flensburg, Flensburg
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Wie das Unternehmen mitteilt, sei Infinite Scale eine Kombination aus modernen Technologien, unter anderem auch der Einbindung der Storage-Engine Reva. Diese ist ursprünglich vom Cern für seine eigene Cloudplattform erstellt worden. Damit einher geht auch ein Wechsel von PHP auf Go, wovon sich der Anbieter für Entwickler einen deutlich erleichterten Aufbau großer Codebasen und Infrastrukturen verspricht.

Das zum Einsatz kommende neue Owncloud-Frontend Phoenix basiert auf dem Javascript-Framework Vue.js und sei damit völlig vom Backend-Server abgekoppelt. Durch diese Trennung laufen rechenintensive Prozesse, etwa ein Virenscan, im Hintergrund ab, was Ressourcen schone und die Leistung steigern könne. Ein weiterer Bestandteil ist die Software Konnect als Identity-Provider aus dem Kopano-Projekt, das ebenfalls die Sprache Go verwendet.

Verfügbar ab 2020

Die Owncloud-Initiative Infinite Scale wird mit dem Codenamen Nexus unter der Apache-2.0-Lizenz entwickelt. Auch die externen Abhängigkeiten Reva und Konnect stehen unter dieser freizügigen Lizenz. Lediglich das Phoenix-UI wird unter der bisher präferierten AGPL weiterentwickelt.

Für ausgewählte Kunden soll Infinite Scale Ende 2019 verfügbar sein. Im Jahr 2020 sei laut Hersteller mit der allgemeinen Verfügbarkeit zu rechnen. Das aktuelle Owncloud 10 mit der aktuellen Version 10.2 werde dennoch weiter gepflegt. Das LTS-Versprechen für diese Version gelte bis 2020 und in einem erweiterten Supportfenster auch für die Zeit danach. Der Code der Nexus-Initiative steht auf Github zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

berritorre 25. Jul 2019 / Themenstart

Klar, aber ich denke, die paar Leute die sowas selbst aufsetzen machen da nicht so viel...

Ford Prefect 25. Jul 2019 / Themenstart

Das ersetzt nicht was Owncloud alles kann, ganz einfaches Beispiel: das bequeme Teilen...

Ford Prefect 25. Jul 2019 / Themenstart

Ich würde keinen Abgesang auf PHP anstimmen. Dafür ist PHP noch viel zu stark im Einsatz...

burzum 24. Jul 2019 / Themenstart

Hahahaha, oder so was wie Facebook... Oder Alibaba. So kleine Seiten halt mit ein paar...

Gole-mAndI 24. Jul 2019 / Themenstart

Die Schuld liegt in jedem Fall beim Hauptprogramm.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

    •  /