• IT-Karriere:
  • Services:

Infinite Darkness: Serie zu Resident Evil läuft im Juli auf Netflix

Nach Army of the Dead geht es im Sommer bei Netflix mit Resident Evil zombiemäßig weiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Resident Evil - Infinite Darkness kommt im Sommer.
Resident Evil - Infinite Darkness kommt im Sommer. (Bild: Netflix)

Im Juli 2021 will Netflix die Animationsserie Resident Evil - Infinite Darkness veröffentlichen. Die Produktion an der Serie läuft noch und die erste Staffel soll aus acht Episoden bestehen. Jede Episode soll eine Laufzeit von etwa einer Stunde haben.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Die Serie Resident Evil - Infinite Darkness soll im Jahr 2006 spielen. In den Hauptrollen werden die Spielcharaktere Claire Redfield und Leon S. Kennedy zu sehen sein. Die Serie spielt in Washington D.C. und der von Netflix veröffentlichte Trailer zeigt eine Szene im Weißen Haus. Claire zeigt Leon eine Zeichnung eines kleinen Jungen, die viele Zombies zeigt. Das alles erinnert dabei an Raccoon City.

In einer weiteren Einstellung ist ein Zombie-Angriff auf das Weiße Haus zu sehen. Die Sicherheitskräfte des US-Präsidenten versuchen, das Regierungsgebäude gegen die Eindringlinge zu schützen. Eiichiro Hasumi wird bei der Serie Resident Evil - Infinite Darkness Regie führen.

Netflix hat sich viel vorgenommen

Netflix produziert derzeit sehr bewusst Filme und Serien bekannter Marken und will damit langfristig Abonnenten halten und neue gewinnen. So zahlt Netflix eine Rekordsumme für die Fortsetzungen der Detektivverfilmung Knives Out und will daraus eine neue starke Marke machen. Außerdem ist eine Animationsserie zu den Asterix-Comics geplant und eine Animationsserie rund um die Terminator-Geschichte wird erscheinen.

Zudem werden die Brzkr-Comics des Schauspielers Keanu Reeves von Netflix verfilmt - es soll dazu eine Animationsserie und einen Realspielfilm geben, bei dem Keanu Reeves die Titelrolle spielen will.

Bevor Resident Evil - Infinite Darkness im Juli 2021 veröffentlicht wird, zeigt Netflix im Mai 2021 einen anderen Zombie-Film: Army of the Dead. Zack Snyder führte Regie und kehrt damit ein Stück weit zum Anfang seiner Karriere zurück. Sein Spielfilmdebüt als Regisseur gab Snyder 2004 im Film Dawn of the Dead, der auf dem gleichnamigen Film von George A. Romero aus dem Jahr 1978 basiert.

Resident Evil Village [USK 18 - UNCUT]

Netflix will aus Army of the Dead eine ganze Reihe machen. So soll es einen Vorgängerfilm geben, der den Titel Army of Thieves tragen soll. Außerdem ist eine Animationsserie in Entwicklung, die Army of the Dead: Lost Vegas heißen soll. Die Serie handelt von den Anfängen des Zombieausbruchs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

nja666 20. Apr 2021 / Themenstart

Die CGI-Filme fand ich, im Gegensatz zu den grottigen Filmen mit Milla Jovovich, recht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /