Infinite & Co: Die Großprojekte der Spielebranche

Ubisoft, Blizzard und andere Spielestudios arbeiten an mehr oder weniger geheimen Großprojekten. Golem.de stellt die wichtigsten Titel vor.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von Assassin's Creed
Artwork von Assassin's Creed (Bild: Ubisoft)

"Blizzard verspricht unzählige, selbst editierbare Charakterklassen, neue Rassen und Tausende innovativer Waffen": Das haben wir auf Golem.de in unserer ersten News über World of Warcraft geschrieben, als das MMORPG am 3. September 2001 auf einer Messe in London angekündigt wurde.

Inhalt:
  1. Infinite & Co: Die Großprojekte der Spielebranche
  2. Wie umfangreich wird GTA 6?
  3. Riot Games und die Welt von Arcane

Gerade mal drei Absätze haben wir damals über WoW verfasst - ohne wissen zu können, dass es nach seiner Veröffentlichung im Jahr 2004 viele Millionen Gamer in seinen Bann ziehen und bis ins Jahr 2022 eines der umsatzstärksten Spiele überhaupt bleiben würde.

Erfolge wie World of Warcraft sind selten - und schon lange hat kein Entwicklerstudio mehr ernsthaft versucht, erneut ein derartiges Großprojekt zu produzieren. Das ändert sich gerade: Mehrere finanzstarke Publisher arbeiten an Spielen, deren Umfang weit über gewöhnliche Blockbuster hinausgeht.

Alle sind in irgendeiner Form offiziell angekündigt. Der wichtigste Grund dafür ist, dass die Studios noch viele hochkarätige Entwickler suchen. Da hilft es, wenn das konkrete Vorhaben nicht mehr der höchsten Geheimhaltungsstufe unterliegt.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    infraview GmbH, Mainz
  2. Senior Analyst Corporate Strategy (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Stuttgart
Detailsuche

Informationen über den geplanten Inhalt sind allerdings rar, Screenshots oder Videos gibt es bislang von keinem dieser Titel. Es sei denn, man zählt auch Star Citizen in diese Reihe hinein.

Schließlich hat Cloud Imperium Games mit dem Weltraumspiel ebenfalls viel vor - und dank Finanzierung durch die Community ein ebenfalls mehr als üppiges Budget. Wir lassen Star Citizen (und Squadron 42) hier aber mal außen vor, schließlich ist darüber schon genug bekannt.

Blizzard: Survivalgame in neuem Szenario

Im Januar 2022 hat Blizzard wieder für eine Überraschung gesorgt und ganz offiziell ein Survivalgame für PC und Konsolen angekündigt - aber nicht für mobile Endgeräte. Eine Grafik zeigt zwei mutmaßlich eher junge Menschen, in der Ferne schwebt ein Schloss. Hat das etwas mit dem Inhalt des Titels zu tun? Unklar. Eine andere Grafik zeigt eine Fantasyfigur.

Blizzard hat seitdem nichts weiter zu dem Titel gesagt. Projektleiter Craig Amai beschäftigt sich laut seinem Profil auf Linkedin seit Juli 2017 mit dem Spiel. Blizzard-Chef Mike Ybarra schrieb auf Twitter, dass er es schon viele Stunden "mit dem Team" gespielt habe. Irgendeine Art von Multiplayer wird es also geben.

Die meisten der damals besonders beworbenen offenen Stellen sind inzwischen besetzt, insbesondere der Posten des Lead Software Engineer. Auf dem Jobseiten von Blizzard offenbart in der Rubrik Game Design das Wort "Survival" derzeit 39 Treffer, darunter einen Senior Combat Designer und einen Lead Producer.

Wann wir mehr über das Survivalgame erfahren werden, das nicht in einer der bekannten Welten von Blizzard spielen soll, ist momentan nicht absehbar. Nach der Ankündigung von World of Warcraft hat sich Blizzard rund eineinhalb Jahre Zeit gelassen, um mehr zu sagen und erste Screenshots zu veröffentlichen.

GTA 6: Warten auf den Trailer

Ob es Psychologen gibt, die sich mit dem Phänomen Grand Theft Auto beschäftigen? Immerhin ist auffällig: Seitdem Rockstar Games Anfang Februar 2022 endlich bestätigt hat, an einem Nachfolger zu GTA 5 zu arbeiten, ist es im Netz viel ruhiger um das Projekt geworden. Offenbar können die Fans nun, da es sicher irgendwie kommt, auch ohne ständig neue Gerüchte auskommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wie umfangreich wird GTA 6? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Milber 22. Jun 2022 / Themenstart

"Ich erinnere nur an ..." ist Lindner-Scheiße

Milber 22. Jun 2022 / Themenstart

Ach weißte, wenn Google einen Artikel veröffentlicht, dass eine API in der Stelle vier...

Milber 22. Jun 2022 / Themenstart

Ich hab gerade mit den Entwicklern von GTA telefoniert: sie stufen Deine Aussage als sehr...

Prypjat 22. Jun 2022 / Themenstart

Dann setz mich auch mit auf die Liste :( Hab es vor gut einem Jahr begonnen und spiele...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /