Abo
  • IT-Karriere:

Infinera: Bundesregierung für Rettung von Glasfasertechnikwerk

Der Bundeswirtschaftsminister ist bereit, über die Rettung des Glasfaser-Technikwerkes in Berlin-Spandau mit dem neuen Eigner Infinera zu reden. Die Beschäftigten belagern bereits die US-Botschaft.

Artikel veröffentlicht am ,
Proteste von Arbeiterinnen bei der US-Botschaft
Proteste von Arbeiterinnen bei der US-Botschaft (Bild: IGMetall Christian von Polentz/transitfoto.de)

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) steht für Gespräche zur Rettung des von Schließung bedrohten Infinera-Standortes in Berlin-Spandau zur Verfügung. "Die Bundesregierung verfolgt die Entwicklungen in Bezug auf den Berliner Standort von Infinera sehr aufmerksam und steht für Gespräche bereit", hieß es in der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Anfrage der Bundestagsabgeordneten Helin Evrim Sommer (Linke), die der Zeitung Neues Deutschland exklusiv vorliegt. Den Ankündigungen müssten laut Sommer aber auch unverzüglich Taten folgen.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

"Ziel der Gespräche muss sein, die Arbeitsplätze zu erhalten und die Schließung des Werkes zu verhindern", sagte Sommer dem Neuen Deutschland. Eine Schließung des Werkes stünde auch im Widerspruch zur erst vor Kurzem beschlossenen Nationalen Industriestrategie der Bundesregierung, mit der wirtschaftliche und technologische Kompetenz gesichert und wiedererlangt werden soll, erklärte die Bundestagsabgeordnete. Denn mit der Aufgabe des Standortes in Spandau gehe genau diese technologische Kompetenz verloren. Das Berliner Werk, in dem optische Übertragungssysteme gefertigt werden, soll bis Ende September 2019 geschlossen und anschließend nach Angaben der IG Metall nach Thailand verlagert werden.

Coriant, eine Ausgründung von Nokia Siemens Optical gehörte bisher dem US-Finanzinvestor Oak Tree und wurde vor knapp fünf Monaten von Infinera übernommen. Dort wird Dense-Wavelength-Division-Multiplexing-Technik (DWDM), ein optisches Wellenlängenmultiplex, hergestellt.

Insgesamt 400 Industriearbeitsplätze drohen durch die Verlagerung verloren zu gehen. Die Beschäftigen vertrauen dagegen - anders als die Linke - nicht auf die Bundesregierung, sondern werden selbst aktiv. Mit einem Autokorso aus rund 170 Fahrzeugen setzten die Beschäftigten in dieser Woche ein kämpferisches Zeichen vor der US-Botschaft, wo sie mit den Fahrzeugen das Gebäude blockierten.

Die zweite Bevollmächtigte der IG Metall Berlin, Regina Katerndahl, sagte: "Euer Wissen und die Sicherheit der Produktion spielen bei der geplanten Schließung für die Eigentümer überhaupt keine Rolle. America First zeigt uns damit ein weiteres Mal seine hässliche Fratze."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

gorsch 13. Feb 2019

Das muss jeder für sich entscheiden, den eigenen Fertigkeiten und Eignungen...

ML82 13. Feb 2019

its eigentümer first ... diese perfiede haste nichts biste nichts idiologie damit...

gorsch 13. Feb 2019

Aus einer kleinen Anfrage der Linken einen Vertrauensbeweis zu stricken halte ich aber...

SirFartALot 13. Feb 2019

gegen eine entsprechende Steuergeldzuwendung wird sich Infinera sicher etwas laenger...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /