Abo
  • Services:
Anzeige
Roboter Sub1 Reloaded: auf Schnelligkeit programmiert
Roboter Sub1 Reloaded: auf Schnelligkeit programmiert (Bild: Infineon)

Infineon: Roboter löst Zauberwürfel in 0,6 Sekunden

Roboter Sub1 Reloaded: auf Schnelligkeit programmiert
Roboter Sub1 Reloaded: auf Schnelligkeit programmiert (Bild: Infineon)

Sechs Seiten, 54 Quadrate, 0,6 Sekunden: Ein Roboter hat einen neuen Rekord beim Lösen des Zauberwürfels aufgestellt. Er ist dabei schneller, als das menschliche Auge erfassen kann.

Schneller als das Auge: Ein Roboter hat einen neuen Weltrekord beim Lösen des Zauberwürfels aufgestellt. Gerade mal 0,637 Sekunden braucht der Roboter Sub1 Reloaded, um alle Quadrate an die richtige Stelle zu drehen. Es braucht eine Zeitlupenaufnahme, um zu erkennen, was der Roboter macht.

Anzeige

Sub1 Reloaded heißt der Roboter. Den Rekordversuch hat der Chiphersteller Infineon auf der Messe Electronica in München demonstriert. Der Roboter war bereits Rekordhalter: Eine frühere Version mit einem anderen Prozessor hatte den Würfel in 0,887 Sekunden geknackt.

Der Prozessor errechnet die Lösung

Für den Rekordversuch wird der Würfel in eine Ausgangsposition gebracht, die von der World Cube Association vorgegeben ist. Wird der Roboter aktiviert, werden zuerst die Verschlüsse der Kameras entfernt, der Roboter erfasst die Positionen der farbigen Quadrate. Der Prozessor des Roboters errechnet dann die schnellste Lösung. Die Mikrocontroller steuert die sechs Motoren an, damit diese die Seiten des Würfels entsprechend drehen - das Ganze in gut sechs Zehntelsekunden.

  • Rekordverdächtig: Der Roboter Sub1 Reloaded schafft den Zauberwürfel in 0,637 Sekunden. (Foto: Infineon)
  • Die Mikrocontroller für die Motorsteuerung werden auch in Autos eingesetzt. (Foto: Infineon)
Rekordverdächtig: Der Roboter Sub1 Reloaded schafft den Zauberwürfel in 0,637 Sekunden. (Foto: Infineon)


Die Mikrocontroller für die Motorsteuerung stammen aus der Aurix-Serie. Diese Systeme werden laut Infineon auch in Assistenzsystemen für automatisiertes Fahren eingesetzt. Damit das Fahrzeug in Echtzeit reagieren könne, sei "eine hohe Rate bei der Datenverarbeitung" notwendig.

Schnell oder effizient

Um den Würfel mit den 54 Quadraten zu lösen, sind über 43 Trillionen Kombinationen der farbigen Quadrate möglich. Es gibt für den Würfel verschiedene Lösungswege, die nicht mehr als 20 Züge benötigen. Sub1 Reloaded war jedoch weniger auf Effizienz als vielmehr auf Schnelligkeit programmiert und brauchte einige Züge mehr.

2011 bauten australische Studenten den Roboter Ruby, der noch über zehn Sekunden brauchte, um den Würfel zu lösen. 2014 schaffte es der aus einem Smartphone und Lego-Mindstorm-Komponenten konstruierte Cubestormer 3 in 3,253 Sekunden. Der gerade aufgestellte menschliche Rekord liegt bei 4,74 Sekunden.


eye home zur Startseite
lejared 11. Nov 2016

Die Rechenzeit ist nicht das Problem. Limitierend sind am Ende immer noch die Aktoren...

Kleba 11. Nov 2016

Also hier buffert nix (weder im Chrome, noch Edge, noch Firefox). Mit Abo natürlich

Noppen 11. Nov 2016

Wenn das zwei Studenten ohne Geld machen, OK. Aber warum das Drehen eines Würfels nach...

achterin 11. Nov 2016

Erst denken, dann bashen. Der Screen hat ein Delay. Man sieht deutlich, dass der Timer...

RicoBrassers 11. Nov 2016

Natürlich die internationale Zauberwürfel-Lobby. Wer denn sonst? ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 69,00€
  3. 222,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Heise Video Player in HD

    niemandhier | 08:38

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 08:30

  3. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  4. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  5. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel