Infektionsschutzgesetz: Das müssen Arbeitnehmer zur neuen Homeoffice-Pflicht wissen

Das neue Infektionsschutzgesetz enthält eine Pflicht für Arbeitnehmer, im Homeoffice zu arbeiten. Es gibt aber Schlupflöcher.

Artikel veröffentlicht am ,
Wordcloud zum Thema Homeoffice
Wordcloud zum Thema Homeoffice (Bild: Andreas Donath)

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat im Infektionsschutzgesetz eine Verschärfung der Homeoffice-Pflicht verankern lassen, die über das hinausgeht, was bisher in der Arbeitsschutzverordnung festgelegt war. Arbeitnehmer können künftig nicht mehr frei entscheiden, ob sie im Büro arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Bislang mussten Arbeitergeber den Beschäftigten Homeoffice ermöglichen, wenn dies aus betrieblichen Gründen umsetzbar war. Arbeitnehmer mussten dies aber nicht annehmen. Nun wird der Druck auf Beschäftigte erhöht, die angebotenen Möglichkeiten zu nutzen.

Das Bundesarbeitsministerium schreibt dazu: "Neu ist dabei, dass es eine zusätzliche Verpflichtung für Arbeitnehmer geben wird, das Angebot von Homeoffice anzunehmen, soweit ihrerseits keine Gründe entgegenstehen. Gründe können beispielsweise die Störung durch Dritte im Homeoffice sein oder ein fehlender adäquater Arbeitsplatz."

Im Infektionsschutzgesetz wird die bisher nur per Verordnung geregelte Pflicht für Arbeitgeber eingefügt, mobiles Arbeiten - wenn möglich - anzubieten.

Günstige Schreibtische bei Ikea

Wer nicht kann, muss nicht

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit wird auch der Druck auf die Arbeitgeber erhöht, die Gründe für eine Weigerung von Mitarbeitern, ins Homeoffice zu gehen, genauer zu erfragen. Wie genau das geschehen soll, ist bislang nicht klar. Im Falle einer Corona-Infektion im Betrieb könnten sich durch Missachtung des Infektionsschutzgesetzes Haftungsrisiken für den Arbeitgeber ergeben, schreibt der Rechtsanwalt Thomas Köllmann.

Das Infektionsschutzgesetz passierte bereits den Bundestag, am heutigen Donnerstag befasst sich der Bundesrat damit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


smonkey 26. Apr 2021

Aus deiner Quelle: Hunderte? Und dann noch nicht mal in der Pflege alleine, sondern über...

Hansi 26. Apr 2021

Warum sollte man bei dem Arbeitgeber andere Maßstäbe ansetzen als bei den Bürgern? Du...

Hansi 26. Apr 2021

Ja, ja und kommt drauf an.

Hansi 26. Apr 2021

Warum sollten sie? Die müssen sich natürlich an lokale Gesetze halten.

Hansi 26. Apr 2021

Und wieder mal das größte Problem Rund um Corona, die Leute verstehen einfachste Sachen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /