Abo
  • Services:

Infamous: Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

Wer die offene Spielewelt von Infamous Second Son weiter erkunden möchte, kann das demnächst in der alleine lauffähigen Erweiterung First Light. Jetzt hat Sony den Erscheinungstermin bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Infamous First Light
Artwork von Infamous First Light (Bild: Sony)

In der Kampagne von Infamous Second Son ist sie bereits aufgetaucht: Abigail "Fetch" Walker, eine junge Frau mit Superkräften, aber auch mit ernsthaften Drogenproblemen. In First Light - der ersten, alleine lauffähigen Erweiterung für den PS4-Exklusivtitel Second Son - steht sie im Mittelpunkt. Wobei: Eigentlich sitzt sie eher, nämlich in einem Gefängnis, das die Stadt Seattle für die Conduits gebaut hat, also für Menschen mit Superkräften.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

In der Handlung von First Light geht es um die düstere Vergangenheit von Fetch, um Drogen und ein paar jener Figuren, die ihr übel mitgespielt haben - aber natürlich auch um ihre Neonenergie-Kräfte.

Die Download-Erweiterung soll laut Sony in den USA am 26. August 2014 für rund 15 US-Dollar erscheinen. Einen offiziellen Termin und Preis für Deutschland gibt es derzeit noch nicht. Beides dürfte aber ähnlich sein wie in Nordamerika - nur dass der Preis vermutlich bei 15 Euro liegt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Knallchote 25. Jun 2014

Du musst nicht, LL ist ein Standalone.

Midian_ 25. Jun 2014

Ja ich fand die Geschichte um sie auch ganz unterhaltsam. mal sehen, wie das umgesetzt...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /