• IT-Karriere:
  • Services:

Industriepolitik: BMW will Akkuzellen nicht selbst fertigen

Die Bundesregierung will die Akkuzellproduktion für Elektroautos in Europa vorantreiben - doch BMW will sich nicht anschließen. Volkswagen hingegen sieht das anders.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW i3
BMW i3 (Bild: BMW)

Die von der Bundesregierung gewünschte Ausrichtung der Automobilindustrie in Richtung Elektrofahrzeuge und Akkuproduktion trifft auf Widerstand. "Ich glaube nicht, dass es für jeden Automobilhersteller sinnvoll ist, seine eigenen Zellen zu bauen", sagte BMW-Finanzvorstand Nicolas Peter am Rande einer Veranstaltung in München am Dienstag der Nachrichtenagentur Bloomberg. BMW hält es allerdings für vorstellbar, einem entsprechenden Konsortium beizutreten. Der nicht genannte Grund könnte sein, dass das chinesische Unternehmen CATL in Erfurt ein Werk bauen will, um BMW zu beliefern.

Stellenmarkt
  1. DB Engineering&Consulting GmbH, Berlin
  2. Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich am Montag zusammen mit den Fraktionsspitzen mit den Vorstandsvorsitzenden von BMW, Volkswagen und Daimler getroffen, um einen Masterplan für die Ladeinfrastruktur zu entwickeln und den Kauf von Elektroautos attraktiver zu machen. Konkrete Ergebnisse gab es nicht.

Während BMW keine eigene Akkuzellproduktion plant, sieht es bei der Konkurrenz mittlerweile anders aus. So beteiligte sich Volkswagen an Northvolt und steckt knapp eine Milliarde Euro in das Unternehmen, um eine Produktion in Deutschland aufzuziehen. Auch BMW ist an Northvolt beteiligt.

Deutschland und Frankreich bemühen sich, eine staatlich unterstützte Akkuzellproduktion in Europa zu etablieren, um den asiatischen Herstellern, die diesen Markt beherrschen, etwas entgegenzusetzen.

Leseraufruf

Immer wieder versprechen Wissenschaftler und Hersteller bahnbrechende Neuerungen bei Akkus, Brennstoffzellen und anderen Energiespeichern. Akkus laden angeblich schneller, sie haben mehr Kapazität bei gleichem Gewicht, sie sind nicht feuergefährlich. Manches davon ist Humbug, andere Innovationen funktionieren im Labor, brauchen aber Jahre, bis sie serienreif sind.

An den Reaktionen sehen wir immer wieder, dass dieses Thema unsere Leser bewegt. Wir planen daher einen Artikel, der so viele offene Fragen beantwortet wie möglich. Schreibt uns dafür eure Fragen und Wünsche an redaktion@golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 04. Jul 2019

Und VW fördert seinen eigen Stahl? Ist ja schließlich der Kern des Ganzen

SJ 27. Jun 2019

Ah so.... "Vorsprung durch Technik"

madMatt 27. Jun 2019

In der Meldung ist sogar davon die Rede, dass BMW an NorthVolt beteiligt ist. Bin auch...

Dwalinn 27. Jun 2019

Der wichtigste Part ist mMn auch eher die Kühlung und das Management der Zellen.


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /