Abo
  • Services:

Robotik, Sensoren, Tracking: Huawei produziert in Weilheim für die Industrie 4.0

Huawei will in dem neuen Standort in Bayern für Industrie 4.0 die höchste Produktionseffektivität erforschen. Es könnte auch eine eigene Fertigung für 5G-Serien und Glasfaser geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei auf der IFA 2017
Huawei auf der IFA 2017 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Bei der neuen Niederlassung von Huawei im bayrischen Weilheim geht es um die Erforschung von Produktionseffektivität. Das sagte Torsten Küpper, Vice President und Director Corporate & Public Affairs bei Huawei Technologies Deutschland, am 29. November 2017. "Wir wollen zusammen mit Partnern Produktionsstrategien erforschen. Es geht um Produktionseffektivität und Optimierung. Es könnte eine Produktion kleinerer 5G-Serien oder aus dem Bereich Glasfaser geben."

Stellenmarkt
  1. Tecmata GmbH, Mannheim
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Die Ausrüstung für Industrie 4.0 soll für Huawei ein wichtiger Markt werden. Nach den Worten von Küpper ist Huawei mit verschiedenen vertikalen Industriepartnern aus Bereichen wie Maschinenbau und Automotiv in Verhandlungen für Weilheim. "Robotik wird eine große Rolle spielen, auch Sensorik, Tracking und Tracing - alles für Industrie 4.0", erklärte Küpper. Es sei Platz für bis zu 300 Arbeitsplätze.

Huawei sei branchenübergreifend zweitgrößter Patentanmelder in Europa. "Wir sind Spitze in ICT, Deutschland in der Industrieproduktion", sagte der Manager zur Begründung für die Standortwahl des Manufacture Technology Centers. Huawei habe zuvor auch über Berlin oder Düsseldorf nachgedacht, sich aber nach Kontakten mit der bayerische Wirtschaftsförderung für Weilheim entschieden. Es habe keine öffentlichen Fördermittel gegeben.

Panta rhei bei Huawei

Die Halle werde derzeit weitgehend entkernt, erklärte Küpper, gegenwärtig ist nur noch ein Stahlgerüst von dem dort gekauften Fabrikgebäude übrig. Die dort getätigten Investitionen sind ein Geschäftsgeheimnis Huaweis.

Neue lokale Beschäftigte würden bereits intensiv gesucht. Materialforscher seien gefragt. Huawei hat derzeit 2.200 Mitarbeiter in Deutschland.

Bei dem chinesischen Netzwerkausrüster und ICT-Hersteller (Information and Communications Technology) ist es üblich, Projekte oft wiederholt neu zu positionieren. Was genau im oberbayrischen Weilheim passieren wird, kann sich daher auch noch mehrfach ändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand

M.P. 30. Nov 2017

Es sollen Amerikaner sein

DY 30. Nov 2017

bei Steuern, Abgaben, Genehmigungen, usw. same old Story.

quineloe 29. Nov 2017

Thema verfolgen tree-L Antworten zu diesem Thema an meine E-Mail-Adresse. Meine Signatur...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /