Abo
  • Services:
Anzeige
Mitarbeiter mit Tablet bei Bosch (Symbolbild): neuen Konkurrenten tauchen auf
Mitarbeiter mit Tablet bei Bosch (Symbolbild): neuen Konkurrenten tauchen auf (Bild: Krisztian Bocsi/Bloomberg via Getty Images)

Industrie 4.0: Die Angst des Mittelstands vor der Digitalisierung

Mitarbeiter mit Tablet bei Bosch (Symbolbild): neuen Konkurrenten tauchen auf
Mitarbeiter mit Tablet bei Bosch (Symbolbild): neuen Konkurrenten tauchen auf (Bild: Krisztian Bocsi/Bloomberg via Getty Images)

Deutsche Mittelständler schauen der digitalen Revolution bisher meist tatenlos zu. Dabei bedrohen innovative Wettbewerber das Geschäftsmodell von immer mehr Firmen. Was machen diese Vorreiter anders?
Von Karin Terpitz

Früher haben sie in der Werkstatt Auftragszettel aus einem Setzkasten geholt, um den aktuellen Produktionsplan zu erfahren. Heute fotografieren die Mitarbeiter des baden-württembergischen Antriebsspezialisten Wittenstein mit einem Tablet-Computer ihre Maschinen Auf denen prangt ein QR-Code, der alle Informationen an ihr Tablet sendet. Das vermeidet Fehler und steigert die Effizienz. Durch digitale Planung kommt das Material genau zu den Maschinen, die Nachschub brauchen. Der zuständige Kollege muss so nur noch halb so oft fahren wie bisher.

Anzeige
  • Der Mittelstand und Industrie 4.0 (Daten: Commerzbank, Grafik: Handelsblatt)
  • Der Mittelstand und Industrie 4.0 (Daten: Commerzbank, Grafik: Handelsblatt)
  • Der Mittelstand und Industrie 4.0 (Daten: Commerzbank, Grafik: Handelsblatt)
Der Mittelstand und Industrie 4.0 (Daten: Commerzbank, Grafik: Handelsblatt)

Die digitale Werkstatt steht für etwas, über das derzeit viel gesprochen wird: Industrie 4.0, die vierte industrielle Revolution. Die Firma Wittenstein ist einer der digitalen Pioniere im deutschen Mittelstand. Jedes sechste mittelständische Unternehmen hierzulande zählt zu diesen digitalen Vorreitern. Das ist Ergebnis der aktuellen Mittelstandsstudie der Commerzbank. Quer durch alle Branchen wurden Top-Entscheider aus 4000 mittelständischen Unternehmen zum Thema Digitalisierung befragt.

Vorreiter gibt es in allen Branchen

Die digitalen Innovatoren vernetzen ihre Wertschöpfungskette (81 Prozent), optimieren die Administration (76 Prozent), erneuern Produktionsformen (69 Prozent) und Geschäftsmodelle (63 Prozent). "Diese Vorreiter gibt es in allen Branchen - unabhängig von der Unternehmensgröße oder dem Alter der Manager", sagt Markus Beumer, Vorstand der Commerzbank und verantwortlich für das Mittelstandsgeschäft.

Die Mehrheit der Unternehmen (86 Prozent) hat die Chancen der Digitalisierung für den Industriestandort Deutschland zwar erkannt, verhält sich aber eher abwartend: 63 Prozent der Befragten räumen selbstkritisch ein, dass der Mittelstand das Thema derzeit eher noch vernachlässige. Dabei bewegen sich zwei Drittel der Firmen nach eigenem Bekunden in Märkten, die gekennzeichnet sind durch starken Verdrängungswettbewerb und immer kürzere Produkt- und Innovationszyklen.

Vielen sind andere Themen wichtiger

Trotzdem handeln die meisten Firmen derzeit eher defensiv als visionär. Den Fachkräftemangel (63 Prozent) und Kostenreduktion (43 Prozent) betrachten sie als wichtigste Herausforderungen der nächsten fünf Jahre. Innovationen (37 Prozent) und neue Vertriebswege (32 Prozent) stehen dagegen weniger im Fokus.

Das kann gefährlich werden. Schließlich berichtet jede dritte Firma, dass sich Schlüsseltechnologien in ihrer Branche im Umbruch befinden. Bei jedem vierten Mittelständler bedroht die Digitalisierung bereits bewährte Geschäftsmodelle. Neue innovative Nischenanbieter als Wettbewerber beobachten immerhin 28 Prozent der Unternehmen. Bei 22 Prozent der Firmen drängen zudem starke branchenfremde Wettbewerber in den Markt, vor allem im Handel.

Was machen die digitalen Trendsetter anders? 

eye home zur Startseite
Atalanttore 23. Mai 2015

Für ein Grundeinkommen würde ich meinen Arbeitsplatz gerne an die Allgemeinheit spenden.

Hu5eL 15. Mai 2015

Um Nachwuchs sorgen? a) Fachkräftekinder werden also auch automatisch Fachkräfte?

DY 13. Mai 2015

Mal ehrlich. Zu was anderes sollte sie genutzt werden. Aber das ist ein seit...

DY 13. Mai 2015

Eben. Das ist das Problem der Studenten. Vor und im Studium sind es Sozialisten bzw...

dumdideidum 13. Mai 2015

....der Verwaltung von Dokumenten in unternehmen wird unter dem Sammelbegriff DMS...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle
  3. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten
  3. 499€

Folgen Sie uns
       


  1. Axel Voss

    Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee

  2. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  3. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  4. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  5. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  6. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  7. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  8. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  9. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  10. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. F2 technology LLC

    f2technologyuae | 06:53

  2. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    KnutRider | 06:49

  3. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    eXXogene | 06:38

  4. Re: 24 Milliarden Euro für Deutschland alleine.

    gadthrawn | 06:33

  5. I'm made in Russia

    HorkheimerAnders | 05:36


  1. 07:05

  2. 06:36

  3. 06:24

  4. 21:36

  5. 16:50

  6. 14:55

  7. 11:55

  8. 19:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel