Induktion: Prototyp von Apples Airpower-Ladematte im Video

Auf YouTube ist ein Video des Apple Airpower aufgetaucht, obwohl die Ladematte nie in den Handel kam.

Artikel veröffentlicht am ,
Airpower-Prototyp
Airpower-Prototyp (Bild: Youtube/91Tech/Screenshot: Golem.de)

Das auf YouTube von den Kanälen 91Tech und Apple Demo veröffentlichte Video zu Apples Airpower-Ladematte zeigt einen Prototypen, der auf unbekannte Art und Weise bei Apple abhanden kam und von den Kanalbetreibern erworben wurde. Das Ladegerät wurde von Apple 2017 zusammen mit dem iPhone X vorgestellt, kam jedoch nie auf den Markt. Einen Grund nannte Apple nicht, Beobachter gehen jedoch davon aus, dass die kabellose Ladetechnik zum warm wurde und ohne aktiven Lüfter nicht hätte gekühlt werden können. 2019 wurde seitens Apple mitgeteilt, dass es kein Airpower geben werde.

Stellenmarkt
  1. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
  2. IT & Technik
    Bezirkskliniken Schwaben, alle Standorte
Detailsuche

Der gezeigte Prototyp ist wohl nicht zuletzt deshalb nicht funktionsfähig. Mit Entwicklertools konnte das Airpower-Modell jedoch über den Mac angesprochen und gebootet sowie kalibriert werden. Danach ließen sich zumindest Befehle zum Ansteuern einzelner Ladespulen abschicken und die Firmware-Version auslesen.

Woher der Prototyp genau stammt, wollen wir lieber gar nicht wissen, da Apple diese Hardware natürlich nicht verkauft. Die Ladematte zum Aufladen von iPhones, der Apple Watch und dem AirPods-Gehäuse wurde zusammen mit dem iPhone X im September 2017 angekündigt.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie das Video zeigt, sind in dem Prototypen 22 Spulen verbaut. Diese sind notwendig, weil Apples Plan vorsah, dass die Nutzer ihre kabellos ladbaren Geräte beliebig auf der Ladematte verteilen können. Bei den meisten Induktionsladegeräten ist es hingegen erforderlich, das Gerät recht genau auf einer Spule zu platzieren, damit der Ladevorgang möglich ist.

Mit dem Airpower sollten sich iPhones, die AirPods-Ladehüllen und eine Apple Watch gemeinsam laden lassen. Die Ladematte wäre damit ideal für den Nacht- oder Schreibtisch gewesen, wenn über Nacht alle Geräte geladen werden sollen.

Wie Macrumors berichtet, wurden schon 2020 privat aufgenommene Prototypen-Fotos eines Airpower-Geräts veröffentlicht. Ein Jahr darauf wurde ein erstes, kurzes Video veröffentlicht. Das aktuelle Video zeigt wesentlich mehr vor der Ladematte, klärt jedoch nicht, wie der Prototyp bei Apple abhanden kam.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hasselblood 21. Aug 2022 / Themenstart

Induktive Ladung ist für die gewünschte Anforderung nicht geeignet. Wenn du damit so...

herrmausf 20. Aug 2022 / Themenstart

Die beiden haben ebenfalls ein Airpower Video veröffentlicht, und dort lädt das Ding...

DASPRiD 20. Aug 2022 / Themenstart

Das Sponsor-Block Addon hat genau so eine Funktion drinnen. Neben Sponsor-Inhalten...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /