Abo
  • Services:

Indoor Survey: Apple entwickelt App für Innenraum-GPS

Mit Indoor Survey hat Apple eine iOS-App im App Store veröffentlicht, mit der offenbar eine Innenraumpositionsbestimmung möglich ist. Die Software ist noch nicht freigeschaltet und erlaubt die Ortung über die Ortsbestimmung per WLAN und Bluetooth.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzt Apple bald WLAN-Ortung zur Navigation in Innenräumen?
Nutzt Apple bald WLAN-Ortung zur Navigation in Innenräumen? (Bild: Andreas Donath)

In Innenräumen funktioniert das satellitengestützte GPS nicht, weshalb die Navigation beispielsweise in großen Gebäuden nicht möglich ist. Um dennoch den Aufenthaltsort in Gebäuden zu bestimmen, hat Apple mit Indoor Survey eine Anwendung für iOS entwickelt, mit der die Aufenthaltsorte anhand von WLAN- und Bluetooth-Messungen sowie der iPhone-Sensorik ermittelt werden sollen. Die Indoor-Navigation könnte zum Beispiel in Flughäfen, aber auch in Krankenhäusern, Hotels und Supermärkten interessant werden. Sie funktioniert auf Seiten des Anwenders ohne zusätzliche Hardware.

Stellenmarkt
  1. BEST System Technik GmbH, Bielefeld
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Die App Indoor Survey wurde von Steven Troughton-Smith entdeckt, obwohl sie derzeit über die Suche im App Store nicht zu finden ist. Noch lässt sich die heruntergeladene App nicht benutzen, da sie die Login-Daten des Nutzers nicht akzeptiert. Denkbar ist, dass Apple Gebäudebetreibern die Möglichkeit gibt, ihre Liegenschaften erst einmal zu kartografieren. So steht es zumindest in der Beschreibung der App.

Die beschriebene Technik erinnert an das Startup Wifislam, das Apple 2013 übernommen hatte. Es war darauf spezialisiert, GPS in Innenräumen durch eine Ortung über WLAN zu ersetzen. Die Technik von Wifislam soll eine Ortungsgenauigkeit von bis zu 2,5 Metern in Innenräumen ermöglichen. Dabei werden nur WLAN-Signale aus der Umgebung genutzt. Grundsätzlich neu ist diese Technik nicht. Apple verwendet zum Beispiel beim iPod Touch und beim iPhone die WLAN-Ortung. Dabei wird die Datenbank der Firma Skyhook genutzt, die die Position zahlreicher WLAN-Hotspots kennt.

Seit iOS 8 gibt es im Core Location Framework bereits das Indoor Positional Tracking, das WLAN, GPS, Mobilfunkortung und iBeacon-Daten unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)
  2. 7,49€
  3. 84,99€

Peter Brülls 09. Nov 2015

Wo ist denn da das Problem? Auch mit selbsterfundener MAC-ID zum Suchen nach WLANs...

Trollversteher 03. Nov 2015

Nein, erwähnswert, weil die Implementierung auf OS/Systemapp-Ebene eine deutlich größere...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /