Indien: 725 Millionen Dollar von Xiaomi beschlagnahmt

Wegen illegaler Überweisungen wurden die Konten von Xiaomi in Indien beschlagnahmt. Das Unternehmen widerspricht den indischen Behörden.

Artikel veröffentlicht am ,
Xiaomi-Logo in der Firmenzentrale
Xiaomi-Logo in der Firmenzentrale (Bild: REUTERS)

In Indien wurden rund 725 Millionen US-Dollar auf lokalen Konten des chinesischen Smartphone-Herstellers Xiaomi beschlagnahmt. Das teilte die indische Behörde zur Bekämpfung der Finanzkriminalität laut der Nachrichtenagentur Reuters am 30. April mit.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# für Laborgeräte - Partikelmesstechnik (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan bei Düsseldorf
  2. Senior Consultant Digital Enabling Service: Prozesse (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
Detailsuche

Die Behörde hatte zuvor die Geschäftspraktiken von Xiaomi auf Verstöße gegen indische Devisengesetze untersucht. Dabei sei festgestellt worden, dass Xiaomi Geld unter dem "Deckmantel von Lizenzgebühren" an drei ausländische Unternehmen überwiesen habe, erklärte die Behörde. Eines davon habe sogar zur Xiaomi-Gruppe gehört. Von den Firmen seien jedoch keine Dienste in Anspruch genommen worden. Daraufhin wurden die Konten der Xiaomi Technology India Private Limited sowie 725 Millionen US-Dollar konfisziert. Die Summe entspricht den überwiesenen Geldern.

Die Überweisungen an die drei Unternehmen seien durch den chinesischen Mutterkonzern in Auftrag gegeben worden und diesem auch zu Gute gekommen, erklärte die Behörde. Den Banken gegenüber seien irreführende Angaben gemacht worden. Die Überweisung an zwei weitere, nicht identifizierte und nicht mit dem Unternehmen in Verbindung stehende Unternehmen mit Sitz in den USA diente letztendlich "ebenfalls dem Nutzen der Xiaomi-Gruppe", erklärte die Behörde in einer Pressemitteilung (PDF).

Xiaomi widerspricht den indischen Behörden

Xiaomi widersprach der Darstellung der Behörde und erklärte, dass es die indischen Gesetze einhalte und davon überzeugt sei, dass seine "Lizenzzahlungen und Erklärungen an die Bank alle rechtmäßig und wahrheitsgemäß sind". Die Lizenzgebühren seien für geistige Eigentumsrechte, die in den indischen Versionen der Xiaomi-Produkte verwendet worden seien, bezahlt worden.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bereits im Dezember waren die Büros von Xiaomi in Indien mit dem Verdacht auf Steuerhinterziehung durchsucht worden. Auch andere chinesische Hersteller waren von den Razzien in Indien betroffen. Xiaomi ist mit einem Marktanteil von 24 Prozent der führende Smartphone-Hersteller in Indien, gefolgt von Samsung mit einem Anteil von 19 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fwk 05. Mai 2022 / Themenstart

... indem "mannen-Vergewaltigung" der Frauen an der Tagesordnung steht, großes Kino von...

dirk1405 03. Mai 2022 / Themenstart

Naja es muss sich dann auch in Grenzen halten. Problem ist dass mal wieder der...

RLYFGT 02. Mai 2022 / Themenstart

Hoffe das sie dann auch mal anfangen das Geld dass aus Scam Callcenter beschlagnahmt wird...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler im Ukrainekrieg
"Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"

Bereits im März sprach Golem.de mit zwei IT-Fachkräften aus Kyjiw. So geht es ihnen jetzt, mehr als zwei Monate nach Beginn des Ukrainekriegs.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Entwickler im Ukrainekrieg: Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich
Artikel
  1. Raumfahrt: Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal
    Raumfahrt
    Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal

    Nach einem fehlgeschlagenen Testflug, klemmenden Treibstoffventilen und vielen Verzögerungen ist Boeings Starliner erfolgreich abgehoben.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. DIY-Notebook: Der Framework Laptop bekommt Alder Lake und Ethernet
    DIY-Notebook
    Der Framework Laptop bekommt Alder Lake und Ethernet

    Die neue Generation des Framework Laptop mit Alder-Lake-Chip und ein RJ45-Anschluss kommen. Die Mainboards sind auch einzeln bestellbar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • AMD Ryzen 9 5900X 398€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 wireless günstig wie nie: 228,52€ • Dualsense + 1TB-SSD 176,58€ [Werbung]
    •  /