Abo
  • Services:

Indiegames: Stardew Valley kommt auf Android

Bisher war es Android-Nutzern vorenthalten, die erfolgreiche Bauernhofsimulation Stardew Valley unterwegs zu spielen. Das ändert sich jetzt mit einer Version für Google Play. Es soll die volle Spielerfahrung ohne Mikrotransaktionen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Stardew Valley präsentiert sich in Pixelgrafik.
Stardew Valley präsentiert sich in Pixelgrafik. (Bild: Concernedape)

Die Bauernhof-Simulation Stardew Valley wird es künftig auch für Android-Geräte geben. Das kündigt Entwickler Eric Barone alias ConcernedApe auf dem Developer-Blog an. "Ich hoffe, ihr habt Spaß an Stardew Valley auf euren Android-Geräten", sagt er. Das Spiel wird im Google Play Store 8 US-Dollar kosten. Hierzulande ist es bereits verfügbar, kostet aber 9 Euro.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Die Community zeigt sich angesichts der Ankündigung überwiegend positiv, hat aber noch einige Fragen. So scheint es das Game noch nicht im koreanischen Play Store zu geben. Einige Spieler fragen nach einer Möglichkeit, Speicherstände auf ihr Android-Gerät laden zu können. Das ist möglich, indem einer entsprechenden Anleitung im Wiki gefolgt wird.

Vorerst kein Multiplayer auf Android

Stardew Valley ist nach dem Android-Release mittlerweile auf fast jeder Plattform verfügbar: Dazu zählen iOS, Linux, MacOS, Nintendo Switch, Playstation4 , Windows-PC und Xbox One. Auch eine Version für die eingestellte Playstation Vita ist vorhanden. Das Spiel wurde von nur einer Person entwickelt. Es wurde auf der Spieleplattform Steam schnell ein Verkaufshit und zählte schon Anfang 2018 laut dem IT-Magazin Venturebeat mehr als 3,5 Millionen Verkäufe - noch vor dem Release auf Android und iOS. Das Spiel in 2D-Pixelart-Grafik folgt einem männlichen oder weiblichen Hauptcharakter, der aufs Land zieht, einen Bauernhof bewirtschaftet und Leute kennenlernt.

Wie es aussieht, ist ein Multiplayer-Modus bisher nicht vorhanden, wie einige Rezensionen im Play Store angeben. Möglicherweise könnte diese Option aber noch nachgereicht werden. Allerdings warten wohl auch Playstation-4-Besitzer bereits länger auf das gemeinsame Landwirtschaften. Mirotransaktionen oder andere Monetarisierungsmethoden sind, wie in allen Varianten, nicht geplant. Das ist für ein mobiles Spiel selten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. 4,99€

Goneup 18. Mär 2019 / Themenstart

Das ist genau die richtige Funktion. Damit lässt sich laut der Wikiseite eine Art...

Hirngespinste 17. Mär 2019 / Themenstart

Des is etzala absichtliche Browokazion, du Kaschper.

Peter Später 16. Mär 2019 / Themenstart

Laut meinem Kenntnisstand und meiner Anzeige im Menü der XboxVersion warten auch wir Xbox...

Hotohori 15. Mär 2019 / Themenstart

Klingt echt vorbildlich. Und da man es einmal kauft ohne Microtransaktionen, werde ich...

on(Golem.de) 15. Mär 2019 / Themenstart

Hallo, gute Idee! Ich ergänze den Link noch. :)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /