• IT-Karriere:
  • Services:

Spiritfarer und Fall Guys

Spiritfarer nach Angaben seiner Macher ein "gemütliches Managementspiel übers Sterben", und irgendwie trifft es das perfekt. Als Fährfrau Stella ist man wie der Fährmann Charon der griechischen Mythologie dafür zuständig, die Sterblichen in Jenseits zu begleiten.

Stellenmarkt
  1. PM-International AG, Speyer
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte

Hier geschieht das, indem wir ihnen den Übergang in den Tod durch das Erledigen letzter offener Aufgaben erleichtern. Was morbid klingt, ist dank bezauberndem Zeichentrickstil, wunderbarer Musik und vor allem viel Humor ein herzerwärmendes Abenteuer, in dem man seinen Passagieren die Überfahrt ins Jenseits so angenehm wie möglich gestalten soll.

Hier kommt der Managementteil des Spiels zum Tragen, denn die Ansprüche und Missionen der Seelen auf Jenseitsfahrt werden in den etwa 35 Stunden der Kampagne immer komplexer und erfordern den Ausbau des Schiffes als auch das Sammeln, Kultivieren und Verarbeiten aller möglichen Ressourcen.

Bald jongliert man eine Vielzahl von unterschiedlichen Tätigkeiten, die teils als Minispiel, teils als regelmäßige Vorgänge in den Tagesablauf eingeplant werden, und erforscht auf seinem Hausboot die große Spielwelt.

Das Schöne an Spiritfarer ist das entspannte Tempo. Obwohl sich bald die Aufgaben anhäufen, macht kein Zeitlimit zusätzlichen Stress - ein relaxter Zugang, der auch Stardew Valley zum Vorteil gereichte. Spiritfarer ist ein wunderschönes, mit viel Liebe gestaltetes ungewöhnliches Abenteuer, das trotz seines Themas große Positivität versprüht.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS, Linux, PS4, Xbox One und Nintendo Switch; rund 25 Euro.

Fall Guys: Der Multiplayerspaß des Sommers

Wie Rocket League verdankt Fall Guys seinen Status als Sommerhit zum Teil der Tatsache, dass der Multiplayer-Brawler-Spaß als kostenloser Teil des Playstation-Plus-Abos quasi aus dem Nichts über eine riesige Spielerschaft verfügte.

Das "Takeshis Castle für Gummibären" macht aber auch riesigen Spaß. Als eine von 60 knallbunten Wackelfiguren kämpft man sich hier durch immer absurder werdende Parcours voller fieser Herausforderungen, bis nur mehr eine(r) übrigbleibt. Das ist ebenso einfach wie genial, und vor allem völlig unblutig und immer wieder zum Schreien komisch.

Der von den Indie-Spezialisten Devolver Digital vertriebene und vom britischen Studio Mediatonic entwickelte Multiplayertitel mutierte wenige Tage nach Verkaufsstart zum Überraschungshit und überzeugte Streamer sowie bereits über zwei Millionen Käufer. Ein Sommerspaß, der hoffentlich gut über Herbst und Winter kommt.

Erhältlich für Windows-PC und Playstation 4; rund 20 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Indiegames Rundschau: Zwischen Gruselgestalten und GummigewackelRogue Legacy 2, Mortal Shell, Metamorphsis, Chronicon und Littlewood 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

John2k 10. Sep 2020 / Themenstart

Ich habs mal letztens ausprobiert, weil eigentlich genau mein Interessenschema. Leider...

Porterex 02. Sep 2020 / Themenstart

Sieht für mich eher nach Penumbra aus, was das Gameplay betrifft.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


    •  /