• IT-Karriere:
  • Services:

Baba Is You, Generation Zero und Mechstermination Force

Baba Is You: Rätseln mit verschärften Regeln

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Köln, Köln
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Wer sagt, dass es keine wirklich originellen Rätsel mehr gibt? Das vielfach mit Preisen überhäufte Baba Is You vermischt das klassische Kistenschieben von Spielen wie Soko-Ban mit geradezu metamäßigem Knobelspaß, indem es die gerade geltenden Regeln der über 200 Rätsel als physische Objekte mit ins Spiel bringt. Klingt kompliziert? Der Trailer erklärt das simple, aber geniale Spielprinzip schneller als viele Worte, doch die wahnwitzige Vielzahl an möglichen Denksportaufgaben überrascht auch jene, die sich nach dem erfolgreichen Lösen der ersten Levels schon wie geniale Rätselmeister fühlen.

Baba Is You ist anfangs niedlich und verspielt, wird aber mit zunehmender Komplexität eine wahre Prüfung für Profis, denen auch das originelle Um-die-Ecke-Denken nichts ausmacht. Weniger begabte Logiker werfen vor allem in der zweiten Spielhälfte vielleicht das Handtuch, denn irgendwann wird das knifflige Regelverschieben durch simples Ausprobieren nicht mehr bewältigbar. Knackig, aber gut.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS und Linux; rund 13 Euro.

Generation Zero: Killerroboter in Schweden

Zugegeben: Wer sich von Generation Zero den beworbenen rasanten Koop-Shooter erwartet, wird vermutlich enttäuscht. Das Open-World-Spiel um die Killerroboter-Invasion in einem 80er-Jahre-Schweden kann nicht mit vergleichbaren Titeln mithalten. Zu sperrig ist das Inventar, zu wenig abwechslungsreich sind die Kämpfe und zu belanglos ist die Handlung geraten.

Eine große Stärke hat das Spiel aber zweifelsohne: Die wunderbar atmosphärische schwedische Naturidylle bietet gemeinsam mit den cool designten Robotern eine sowohl für Solo- als auch Koop-Spieler beeindruckende Kulisse, die die spielerischen Mängel zumindest zeitweise vergessen lässt. Mit den bereits angekündigten Nachbesserungen des Entwicklers könnte daraus noch eine ganz besondere Erfahrung werden; betrachtet man das Spiel als riesigen, ausnehmend hübschen Walking Simulator mit gelegentlichen Schusswechseln und Stranger-Things-Charme, fällt das Urteil schon milder aus.

Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One; rund 35 Euro.

Mechstermination Force: Roboter auf der Switch

Auch im Switch-Exkusivspiel Mechstermination Force kämpft man gegen riesige Roboter, allerdings ganz klassisch aus der Seitenansicht. Das rasante Run-and-Gun vom Macher des Retroklassikers Gunman Clive ist allerdings mehr Shadow of the Colossus als Contra, denn die gewaltigen Stahlkolosse wollen nicht nur mit Waffengewalt, sondern auch mit Geschick und Köpfchen verschrottet werden.

Schnell, abwechslungsreich und bunt, ist das vom schwedischen Entwicklerstudio Höchberg Productions produzierte Mechstermination Force ein gelungener Boss-Rush-Shooter, der die Wartezeit auf Cuphead auf der Switch erheblich verkürzt.

Nintendo Switch; rund 12 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Outward und Risk of Rain 2
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

scheuri 23. Apr 2019

Ich muss Drakrochma und bccc1 Recht geben. Das Entwickler-Studio hat einen speziellen...

tomate.salat.inc 19. Apr 2019

Wen das Spielprinzip von Baba-is-you interessiert - hier gibt es eine F2P-Variante davon...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
6G-Mobilfunk
Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
  2. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  3. Funkverschmutzung Wer stört hier?

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


      •  /