Abo
  • IT-Karriere:

Indiegames-Rundschau: Weltraumabenteuer und Strandurlaub

Heiß erwartete Abenteuer, Überraschungshits und ganz winzige Pixel: Mehrere Indiespiel-Neuerscheinungen der vergangenen Wochen versprechen Abwechslung und fast endlose Wiederspielbarkeit.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Artwork von Endless Space 2
Artwork von Endless Space 2 (Bild: Amplitude Studios)

Manche Spielprinzipien sind nicht totzukriegen - jenes des 1981 erschienenen Rollenspiels Rogue gehört dazu. Seit wenigen Jahren entdecken mehr und mehr Indiespiele die Tugenden der Rogue-likes neu, von Spelunky über FTL und The Binding of Isaac bis hin zu ganz frischen Weltraumabenteuern aus deutschen Landen wie The Long Journey Home und Everspace.

Inhalt:
  1. Indiegames-Rundschau: Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  2. The Long Journey Home und Dead Cells
  3. Endless Space 2 und mehr

Das ist auch kein Wunder, denn die Zutaten versprechen fast endlose Wiederspielbarkeit: zufallsgenerierte Levels, eine Vielzahl an möglichen Spielweisen und einen knackigen Schwierigkeitsgrad samt "Permadeath". Neuere Rogue-likes sind etwas milder als die Urahnen und lassen uns zumindest manche Errungenschaften auch nach dem Tod weiterverwenden. In dieser Rundschau gibt es sogar drei Titel, die sich des immergrünen Patentrezepts bedienen. Viel Spaß!

Rime

Eine idyllischere Insel mit dem Mittelmeerkontrast von türkisem Meer, sandbraunen Felsen und strahlend weißer Architektur hat man selten gesehen: Im lang erwarteten Action-Adventure Rime sucht ein schiffbrüchiger Junge auf einer menschenleeren Insel voller geheimnisvoller Ruinen nach Antworten. Die Atmosphäre spielt die Hauptrolle in diesem unfassbar hübschen, toll animierten und mit beeindruckendem Orchesterklang unterlegten Abenteuer, in dessen Verlauf eine Reihe von abwechslungsreichen, nicht allzu schwierigen Rätseln auf ihre Lösung wartet.

Die großen Vorbilder sind unverkennbar: Rime knüpft an jüngere Kultspiele wie Journey oder The Last Guardian, aber auch an große Legenden wie The Legend of Zelda: Wind Waker an und macht das nicht schlecht. Den Sprung in diesen schwindelerregenden Olymp der Spielgeschichte schafft es wegen der etwas zu uninspirierten Rätsel dann doch nicht, doch sei's drum: Hübscher, leichtfüßiger und unterhaltsamer war kaum ein Inseltrip der jüngeren Vergangenheit. Ein etwa sechs Stunden langes Abenteuer, an das man sich nach seinem Ende wie an einen Urlaub gern zurückerinnert. PC-Spieler, Vorsicht: Es gibt Performance-Baustellen, vermutlich wegen des Kopierschutzes.

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

PS4, Xbox One, Windows 35 Euro (Nintendo Switch in Vorbereitung)

Tokyo 42

Eine Cyberpunk-Millionenmetropole im quietschbunten Puppenhaus-Look: Tokyo 42 erinnert optisch an den Mobile-Bestseller Monument Valley, orientiert sich spielerisch aber eher am Klassiker Syndicate oder sogar der Hitman-Reihe. Für uns als frischgebackenen Auftragsmörder ist das stufenweise drehbare Tokyo des Spiels Schauplatz diverser Auftragsmorde, in deren Verlauf wir einer sympathisch durchgeknallten Story folgen. Der Grafikstil im extrakleinen Pixellook täuscht allerdings: Hier geht es durchaus mörderisch zur Sache, und so mancher Einsatz wird dank kniffliger Parcours-Einlagen oder des Zwangs zum Schleichen durchaus herausfordernd.

Tokyo 42 ist ein Unikat, dessen einzigartige Optik sowohl für als auch gegen das Spiel spricht: Wer im Eifer des Gefechts die Wuselgroßstadt aus Versehen in die falsche Richtung rotiert, verliert schnell den Überblick. Zugleich erfreut dieser originelle Ameisenhaufen trotz seiner Kleinheit mit dem aus GTA & Co bekannten Freiheitsgefühl, in einer lebenden Metropole unterwegs zu sein.

Xbox One, Windows, 20 Euro (PS4 in Vorbereitung)

The Long Journey Home und Dead Cells 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 2,99€

Tom01 20. Jun 2017

Ich kaufe Spiele nur bei Steam.

MrReset 19. Jun 2017

Rime gibt es seit kurzem auch bei gog.com ohne DRM (STEAM/Denuvo). Ob allerdings die...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

      •  /