Abo
  • IT-Karriere:

Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.

Eine Rezension von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Artwork von My Friend Pedro
Artwork von My Friend Pedro (Bild: Devolver Digital)

Manche lieben es, manche hassen es: Das Early-Access-Modell hat sich bei Indiegames etabliert. Schon Monate, oft Jahre vor der endgültigen Veröffentlichung dürfen Spieler loslegen. Im schlimmsten Fall ist das unbezahlte Betatesten einer vielleicht nie fertig werdenden Ruine, im besten Fall allerdings wächst man mit seinem Projekt mit, bringt sich samt netter Community in die Fertigstellung ein und trägt etwas dazu bei, ein Spiel zu ermöglichen, das es finanziell nicht anders geschafft hätte.

Inhalt:
  1. Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
  2. My Friend Pedro und The Sinking City
  3. Amid Evil, Void Bastards und Dungeon Munchies

Inzwischen häufen sich die Erfolgsgeschichten, und das eine oder andere Spiel im Early Access hat es auf die Empfehlungsliste der Rundschau geschafft. Schade, dass der tatsächliche Start dieser Spiele dann beinahe untergeht.

Vor Kurzem wurde etwa hat das bereits an dieser Stelle empfohlene They Are Billions veröffentlicht - wer darauf gewartet hat, dass das postapokalyptische Aufbauspiel final ist, darf zugreifen. Auch das weiter unten stehende Amid Evil hat übrigens gerade erst den Early Access verlassen. Viel Spaß mit der sommerlichen Indie-Auswahl!

Outer Wilds: Im Weltraum grüßt das Murmeltier

Die unendlichen Weiten des Weltraums sind oft Schauplatz in Computerspielen, meistens gilt es dabei, schnell gegen Aliens oder andere Monster zu kämpfen. Nicht so in Outer Wilds: In dem sympathischen First-Person-Abenteuer startet man als außerirdischer Astronaut von seinem Miniplaneten ins benachbarte All, um dort staunend alle möglichen Seltsamkeiten zu entdecken. Und das immer wieder, denn wie im Film Und täglich grüßt das Murmeltier hat man dank Zeitschleife die Gelegenheit, wirklich jeden Winkel des Weltraums zu erforschen.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart

Das vom kalifornischen Entwicklerstudio Mobius Digital mit spürbar viel Liebe produzierte Outer Wilds ist charmant, liebenswert und bietet in seinem Miniaturweltraum eine faszinierende Geschichte mit überraschend viel Science-Fiction-Flair - inklusive Hightech-Gerätschaften, Schwerelosigkeit, faszinierend simulierter Physik und sehr vielen gelungenen Wendungen. Ein Weltraumabenteuer wie kaum eines zuvor; mehr soll von diesem kleinen Ausnahmespiel an dieser Stelle nicht gespoilert werden.

Xbox One und Windows-PC; rund 21 Euro

My Friend Pedro und The Sinking City 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...

plastikschaufel 22. Jul 2019 / Themenstart

Ich lass mich auch von Geschenken nicht auf diese lächerliche Plattform locken.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /