Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Ein außerirdischer Ozean voller Abenteuer, eine Reise ins Universum und ein Prügelspiel mit einem keltischen Krieger: Empfehlenswerte neue Indiegames bieten tolle Unterhaltung und Geschichten für Herz und Verstand.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Subnautica schickt Spieler in einen riesigen Ozean.
Subnautica schickt Spieler in einen riesigen Ozean. (Bild: Unknown Worlds Entertainment)

Egal, ob man das Early-Access-Modell gut findet oder nicht: Halbfertige Spiele zu unterstützen, die dann hoffentlich irgendwann einmal tatsächlich fertiggestellt werden, hat sich als Finanzierungsmodell für viele Indie-Spiele bewährt. In den vergangenen Wochen haben es gleich drei vergleichsweise prominente Titel aus dem Pre-Release-Zustand geschafft, so dass sie nun als fertig gelten.

Inhalt:
  1. Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  2. The Red Strings Club und Iconoclasts
  3. Wulverblade und Slay the Spire

Zum einen die Multiplayer-Sandbox Rust von Facepunch (Windows-PC, MacOS und Linux, rund 32 Euro), die sich seit 2013 im Early Access sechs Millionen Mal verkaufte. Wer das Spiel kennt, weiß, dass sowohl Umgangston als auch Sitten in Rust durchaus, nun ja, rustikal sein können.

Entspannter geht es da schon im kleineren, ebenfalls vor kurzem aus dem Early Access gekommenen Salt (Windows-PC, rund 18 Euro) zu. Die dritte Sandbox im Bunde, die nach längerer Early-Access-Phase fertig ist, ist Subnautica - das im Folgenden näher vorgestellt werden soll. Wer übrigens keine Lust auf Sandboxen hat, findet bei den restlichen Empfehlungen des Monats jede Menge Alternativen.

Subnautica: Unterwasserabenteuer für Einzelspieler

Zwei Millionen Mal hat sich Subnautica seit Beginn seiner Early-Access-Phase vor drei Jahren schon verkauft, nun ist das Einzelspieler-Abenteuer fertig. Als einsamer Überlebender eines Raumschiffabsturzes geht es darum, einen außerirdischen Ozean zu erforschen, Rohstoffe zu sammeln und sich langsam eine neue Bleibe am Meeresboden einzurichten.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Systemadministrator (m/w/d)
    Detlef Hegemann Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Bremen
  2. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Subnautica lebt von seiner sorgfältig gestalteten, riesigen und frei erforschbaren Unterwasserwelt, die mit stimmungsvoller Atmosphäre und erstaunlicher Fauna und Flora aufwartet. Vor allem anfangs ist der Aktionsradius noch beschränkt. Durch das Sammeln und Herstellen immer besserer Ausrüstung und schließlich einer eigenen Basis gelangen aber schließlich auch entlegenere Winkel der offenen Unterwasserwelt in Reichweite. Subnautica ist ein für Tage, Wochen und Monate motivierendes Überlebensabenteuer, das sowohl als kreative Sandbox wie auch als sanft durch eine Story-Kampagne führende Geschichte überzeugen kann.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS und Xbox One, um 23 Euro. PS4 geplant für 2018.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
The Red Strings Club und Iconoclasts 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /