Abo
  • Services:

The Red Strings Club und Iconoclasts

The Red Strings Club: Cyberpunk mit Tiefgang

Seit dem Erfolg von Black Mirror ist die Kurzgeschichte als Science-Fiction-Paradedisziplin wieder im Fokus. Auch das Point-and-Click-Abenteuer The Red Strings Club beweist, dass es für große Fragen und ebenso große Emotionen nicht lange Spielzeit, sondern hauptsächlich Intelligenz und Herz braucht. In der Gestalt von drei sehr unterschiedlichen Cyberpunk-Protagonisten arbeiten Spieler im neuen Werk der spanischen Macher von Gods Will Be Watching an der Vereitelung einer globalen Verschwörung, die die Menschheit weltweit glücklich machen soll. Gehirnwäsche - oder doch Utopia?

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

The Red Strings Club sieht nur aus wie klassisches Adventure, statt Rätseln stehen allerdings Konversationen, das eine oder andere originelle Physik-Minispiel sowie philosophisch-moralische Entscheidungen im Zentrum. Wie das hübsch gestaltete Spiel seine Story abwechslungsreich in knapp drei Stunden an ein Ende führt und dabei mit sympathischen Figuren und überraschenden Wendungen für Spannung und auch Bestürzung sorgt, ist großes Kino im Kleinformat und wirklich intelligente Science-Fiction.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS und Linux, rund 15 Euro.

Iconoclasts: Retrospaß fürs Hier und Jetzt

Sieben Jahre lang hat Joakim Sandberg alias Konjak an seinem 2D-Action-Plattformer Iconoclasts gearbeitet. Herausgekommen ist ein Pixel-Style-Kunstwerk, das seine Vorbilder aus den 90er-Jahren in Sachen Charme, Umfang und Abwechslungsreichtum hinter sich lässt. Als Mechanikerin Robin hüpft, kämpft und rätselt man sich durch eine riesige, halb offene Spielwelt, die vom Charakterdesign bis hin zu den Umgebungen und vor allem den 20 riesigen Oberbossen hinreißend und sichtlich liebevoll gestaltet ist.

Die überraschend aufwendig erzählte Hintergrundgeschichte um eine böse theokratische Diktatur nimmt zwar hin und wieder etwas zu viel Raum ein, doch das tut dem Spaß an dieser Hommage keinen Abbruch. Iconoclasts ist weniger Metroidvania als lineares Abenteuer, in dem Erforschung, Rätsel und die trickreiche Überwindung der beeindruckenden Bossgegner die Glanzlichter darstellen. Ein Spiel, an dem beileibe nicht nur Nostalgiker ihre Freude haben werden.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS, Linux, PS4 und PS Vita, um 20 Euro.

 Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein KelteWulverblade und Slay the Spire 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sharra 26. Feb 2018

Vorher nicht informiert? Na dann ist es kein Wunder, wenn sich die Fehlkäufe häufen. SSKM.

Bierbam 22. Feb 2018

Zwecks Eisboer & floewe Lesen wie ihr schreibt hilft, Quellen Angaben wäre wenn ich die...

sharpux 21. Feb 2018

Meine Wunschliste ist wieder etwas langer geworden :)


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /