The Light Keeps Us Save und The Bard's Tale 4

The Light Keeps Us Safe: Atmosphärische Apokalypse

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Software-Entwickler (m/w/d)
    Isochem & Datenverarbeitung GmbH, Bodenheim
Detailsuche

Finstere Nacht, eine menschenleere Welt voller randalierender Killerroboter und ganz viel Atmosphäre: Das im Early Access veröffentlichte The Light Keeps Us Safe versetzt uns als letzte Überlebende in eine dunkle First-Person-Apokalypse, in der nicht gekämpft, sondern weggelaufen und sich versteckt wird. In der prozedural generierten nächtlichen Landschaft lauern Roboter und Fallen, die sich nur durch grelles Licht kurzzeitig lahmlegen lassen. Die beeindruckende Soundkulisse lässt ein ständiges Gefühl der Bedrohung entstehen, während nach Upgrades, Essen und Medizin gestöbert wird.

Momentan fehlt dem vielversprechenden Spiel jenes britischen Studios, das mit Sir, You Are Being Hunted und The Signal from Tölva zwei originelle Nischenperlen abgeliefert hat, noch einiges vom versprochenen Inhalt. Das bisher Gebotene erinnert dezent an Stalker, den unvergessenen Genrekönig atmosphärischer Apokalypsen. Schon im März 2019 soll die Entwicklung fertig sein, bis dahin lässt sich in den immer neuen dunklen Schreckensnächten aber schon viel Unheimliches erleben.

Erhältlich im Early Access für Windows-PC; rund 17 Euro.

The Bard's Tale 4: Rückkehr nach 30 Jahren

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

30 Jahre nach dem Ende einer klassischen Rollenspieltrilogie folgt auch nicht alle Tage ein vierter Teil. The Bard's Tale 4 setzt eine der berühmtesten Rollenspielserien der Spiele-Steinzeit fort, und das mit Hochglanz, Charme und ganz schön viel Eigensinn. Mit bis zu sechs Heldinnen und Helden geht es an die Rettung eines Fantasyuniversums. Die Kämpfe sind rundenbasiert und eher taktisch, dazu kommen einfallsreiche Rätsel in einer halb linearen, halb offenen Spielewelt.

The Bard's Tale 4 spielt sich nicht nur für Nostalgiker erfrischend anders als neue Rollenspiele und unterscheidet sich auch in vielen Details von anderen Retro-Titeln, die sich meist auf jüngere Klassiker beziehen. Konsequent als First-Person-Spiel gestaltet, wissen vor allem die taktisch interessanten Kämpfe und der riesige Umfang zu gefallen. Schade, dass manche moderne Errungenschaft - etwa ein bequemes Speichersystem oder sinnvolles Inventarmanagement - hier keinen Platz hat. Trotz solcher Mankos und gelegentlicher Bugs ist The Bard's Tale 4 ein überraschend frisches klassisches Rollenspiel mit viel Herz und Seele geworden, das vor allem Retrofans gefallen wird.

Erhältlich für Windows-PC; rund 35 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Indiegames-Rundschau: Rollenspielkult und randalierende RoboterDeep SkyDerelicts, Gardens Between und Parkasaurus 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /