• IT-Karriere:
  • Services:

Masters of Anima und Will to Live Online

Masters of Anima: Multitasking für Fortgeschrittene

Es ist eine kleine, aber feine Nische im Echtzeitstrategiegenre: Spiele, in denen man einzelne Kommandanten einer herbeirufbaren Masse an Helfern steuert, haben seit Pikmin und Overlord eine treue Fangemeinde. Mit Masters of Anima können sie nun erneut ihr Talent für Mikromanagement und Multitasking unter Beweis stellen: Als Magier mit der Fähigkeit, unterschiedliche Helferlein zu beschwören, geht es in den Kampf gegen Golems und andere Bösewichte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

In den zehn großen Levels gilt es aber nicht nur kleine und riesige Gegner zu besiegen, sondern es warten auch verschiedene Puzzles sowie versteckte Nebenaufgaben auf ihre Entdeckung. Die Fähigkeiten sowohl der Einheiten und des Protagonisten lassen sich steigern und ausbauen. Auch später im Spiel verlangen die Herausforderungen stets nach dem richtigen Mix aus Strategie und Reaktionsschnelligkeit - und der Geistesgegenwart, viele verschiedene Elemente zugleich im Auge zu behalten.

Erhältlich für Windows-PC, PS4, Xbox One und Switch, rund 20 Euro.

Außerdem: Lo-Fi-Horror und Stalker-Nostalgie

Zwei sehr unterschiedliche Indie-Tipps zum Schluss: Das kurze Horrorspiel Paratopic (Windows-PC, MacOS, rund 5 Euro) bedient sich am Format von Thirty Flights of Loving und Virginia und erzählt mit harten Schnitten und atmosphärischen Szenen in Lo-Fi-Retrografik eine fragmentierte, aber faszinierende Geschichte irgendwo im Fahrwasser von David Lynch und David Cronenberg. Vorsicht: Viel Gameplay gibt's nicht, aber Freunde des Seltsamen kommen mit dem kurzen narrativen Experiment durchaus auf ihre Kosten.

Viel handfester geht es in Will to Live Online (Windows-PC, knapp 15 Euro im Early Access) zur Sache. Auch dieses Spiel besticht weniger durch Grafikbombast als durch Atmosphäre, und die hat es sich von einem Kultklassiker geborgt: Freunde von Stalker sowie der mehr oder weniger obskuren russischen Multiplayer-Epigonen Szone Online und Stalker Online werden sich sofort in dieser trostlosen Welt wohlfühlen, die sich per Early Access betreten lässt, und die sie dem Traum vom Stalker-MMO einen kleinen Schritt näherbringt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Jalopy und Minit
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.799€
  2. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  4. 3.999€ statt 4.699€

KarlaHungus 20. Apr 2018

Jup, ist genau wie bei Maschine, das schreibt eigentlich man mit (mindestens!) 3 i...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /