Abo
  • Services:

Cryptark und Rising Storm 2 Vietnam

Cryptark

Wie Nex Machina ist das stylische Cryptark ein Twin-Stick-Shooter - aber von der Schublade abgesehen gibt es wenig Gemeinsamkeiten. Das nach zwei Jahren aus dem Early Access entlassene Spiel des kanadischen Entwicklerstudios Alientrap setzt zwar auch auf ähnliche Mechaniken, erfordert aber neben Konzentration und Reflexen auch taktisches Vorgehen und Planung.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. MailStore Software GmbH, Viersen

Als Plünderer schalten Spieler in immer wieder neu zufallsgenerierten, riesigen Alien-Raumschiffwracks Stück für Stück miteinander verbundene Sicherheitssysteme aus, um die Kolosse dann zu Geld zu machen. Vorsichtiges Vorantasten und die kluge Wahl der Route sind essenziell, denn wenn erst einmal zu viele Abwehrsysteme zugleich auf einen aufmerksam geworden sind, wird der taktische Raubzug schnell zur tödlichen "Bullet Hell".

Auch Cryptark setzt auf das aktuell beliebte Rogue-like-Gerüst, um fast endlose Wiederspielbarkeit zu garantieren. Wie in FTL oder Dead Cells warten jedes Mal neue Herausforderungen. Eine Vielzahl von Waffen und Upgrades erlauben unterschiedliche Herangehensweisen. Sowohl in Sachen Präsentation als auch spielerisch ist Cryptark gelungen; bis der erste erfolgreiche Durchgang absolviert und das titelgebende Riesenraumschiff erreicht ist, vergehen einige spannende Stunden. Danach lockt der Rogue-Modus mit noch größeren Herausforderungen.

Playstation 4, Windows-PC, MacOS, Linux, rund 15 Euro.

Rising Storm 2: Vietnam

Auch auf dem Sektor militärischer Multiplayershooter existiert neben den millionenschweren Branchengrößen Battlefield & Co eine umtriebige Indie-Szene, die Fans mit kleinen, aber feinen Spielen versorgt - Squad, Insurgency, Day of Infamy genießen einen ausgezeichneten Ruf. Ebenso die Red-Orchestra-Reihe, deren letzter Ableger Rising Storm 2: Vietnam ist, eine Koproduktion des polnischen Entwicklers Tripwire mit dem britischen Studio Antimatter Games. Der Name steht für asymmetrische, taktische Mehrspielerschlachten mit bis zu 64 Teilnehmern. In der aktuellen Auflage wagt er sich an den Kriegsschauplatz in Südostasien.

Auf zehn Maps bekämpfen sich unterschiedlich bewaffnete US-Truppen und Vietcong in Konfrontationen, die an historische Kampfhandlungen angelehnt sind - in weitläufigen Dschungelgebieten, aber auch in verlassenen Dörfern und im Straßenkampf. Die US-Truppen können im Unterschied zu den Vietnamesen mit ihrer Guerillataktik auch mit drei unterschiedlichen Helikoptern und Luftschlägen angreifen, dank ausgefeiltem Balancing lässt sich aber (historisch akkurat) auch diese militärische Überlegenheit nur bedingt umsetzen.

Taktisches, koordiniertes Vorgehen und ein kluger Einsatz der Soldatenklassen schlägt übrigens das aus anderen, weniger realistischen Multiplayershootern bekannte Run and Gun jedes einzige Mal. Ein spannendes und ziemlich anspruchsvolles Schlachtfeld für Profis mit Willen zur Einarbeitung.

Windows-PC, rund 23 Euro.

 Indiegames-Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und ArcadeheldenAntihero und The Lion's Song 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 23,99€

Wurstkopp 29. Jul 2017

Ich glaube gerade für Jugendliche und Programmier-Neulinge könnten diese Spiele eher...

Chris23235 24. Jul 2017

"Der zeitgleich zum Spiel erschienene Film The Name of The Game dokumentiert die...


Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /