Indiegames-Rundschau: Licht aus, Horror an

Grusel pur bietet Those Who Remain, und auch sonst geht es in der sommerlichen Indiegames-Rundschau schön düster zu - und spannend!

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Those Who Remain
Artwork von Those Who Remain (Bild: Camel 101)

Computerspiele sind in Zeiten wie diesen, in denen der Bewegungsradius in der realen Welt geschrumpft ist, zumindest ein kleiner Ausgleich für alle mit Fernweh. Auch wenn die wenigsten Indiegames mit den riesigen Welten der großen Blockbuster mithalten können oder wollen, entführen sie dennoch an fantastische Orte. Hier sind die spannendsten Neuerscheinungen von unabhängigen Spielentwicklern.

Those Who Remain: Packender Horrorthriller

Das kalifornische Entwicklerstudio Camel 101 knipst das Licht aus: Im First-Person-Horror-Thriller Those Who Remain lauert im Dunkeln eine unheimliche Armee tödlicher Geister mit glühenden Augen. Wer sich aus dem Schutz des Lichts begibt, spielt mit seinem Leben.

Das scheinbar verlassene Städtchen Dormont ist der Schauplatz eines Horrorabenteuers, wie es auch Freunden von Alan Wake, Stephen King oder John Carpenter gefallen würde.

Die Hauptspielmechanik dreht sich um Rätsel mit Licht und Dunkelheit. Zum Teil werden diese durch einen Wechsel in eine Art Paralleldimension mit anderen physikalischen Regeln gelöst. Gekämpft wird nicht.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in (m/w/d) für IT-Basisdienste
    Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
Detailsuche

Grafisch und beim Sound überzeugt dieses düstere Horrorabenteuer ebenso wie in Sachen Atmosphäre, ohne zu viel auf Schreckeffekte zu setzen.

Die alles umrahmende Story um ein dunkles Familiengeheimnis sowie der Plot um die mysteriöse Stadt bleiben zwar eher auf B-Movie-Niveau. Auch die Rätsel sowie die Action- und Stealth-Sequenzen sind nicht besonders innovativ.

Doch für die Dauer von etwa zwei Spieleabenden bekommt man eine angenehme Gänsehaut mit diesem fast altmodischen Gruselabenteuer. Die technischen Probleme, die manche Spieler in der PS4-Version beklagen, sind uns auf dem PC nicht aufgefallen.

Erhältlich für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One; rund 20 Euro.

Those Who Remain (Deluxe Edition)

Nimbatus: Drohnenbaukasten im Weltraum

In diesem Space Drone Constructor erforschen wir einen abgelegenen Winkel des Weltraums, um trotz eines kaputten Hyperantriebs irgendwie den langen Weg nach Hause bewältigen zu können. Als Kapitän des Raumschiffs Nimbatus dürfen wir im Laufe des Spiels auf 75 physikalisch simulierte Drohnenbauteile zugreifen.

Aus diesen Dingern basteln wir für zufallsgenerierte Herausforderungen das jeweils passende Werkzeug: von kleinen, wendigen Scouts zu schwer bewaffneten Panzerfliegern. Steuern dürfen wir die kleinen und großen Roboter selbst, und zwar mit selbst definierbaren Tasten - was ihre Kontrolle nicht immer leichter macht.

Der hübsch minimalistische Drohnen-Baukasten des aus Zürich stammenden Entwicklerstudios Stray Fawn ist abwechslungsreich und komplex, ein Sandkastenmodus lässt auch kühne Konstruktionen wahr werden und im PvP darf man in diversen Wettbewerben gegen andere Konstrukteure antreten.

Abwechslungsreiches Experimentieren, spannend gemachte Trial-and-Error-Versuchsanordnungen und herausfordernde Konstruktionsaufgaben machen Nimbatus zur Empfehlung für Science-Fiction-Tüftler.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS und Linux; rund 17 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Deep Rock Galactic und Monster Train 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet im Van
Mein perfekt funktionierendes Wald-Office

In meinem Büro auf Rädern gibt es sechs Internetverbindungen. Sieben, wenn Starlink dazukommt. Habe ich damit das beste Internet Australiens?
Eine Anleitung von Geoffrey Huntley

Internet im Van: Mein perfekt funktionierendes Wald-Office
Artikel
  1. Aegis Rider: Motorrad-HUD für den Helm hebt Gefahren und Ideallinie hervor
    Aegis Rider
    Motorrad-HUD für den Helm hebt Gefahren und Ideallinie hervor

    Aegis Rider heißt das Head-up-Display für Motorradfahrer, das während der Fahrt wichtige Informationen ins Blickfeld einblenden soll.

  2. Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 
     
    Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 

    Im Februar wurde der Verkauf von Confluence Server eingestellt, bald endet auch der Support. Was betroffene Kunden tun können und welche Alternativen zur Verfügung stehen.
    Sponsored Post von KontextWork

  3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
    Drucker
    Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

    In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair, bis zu 40 Prozent auf Sharkoon • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Mehrwertsteuer-Aktion bei MM: 19% auf viele Produkte [Werbung]
    •  /