• IT-Karriere:
  • Services:

Deep Rock Galactic und Monster Train

Zwerge hausen unter Tage, graben tiefe Schächte und horten Gold und Edelsteine - so jedenfalls das Klischee. In Deep Rock Galactic findet man die stämmigen Bartträger auch auf fremden Planeten und Asteroiden. Nach Glitzerdingen sind sie aber immer noch ganz verrückt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Paracelsus-Klinik Golzheim, Düsseldorf

Das Koop-Spiel schickt die vier Teilnehmer als Team in unerforschte Tunnel und Höhlen, wo nicht nur Gold und wertvolle Rohstoffe, sondern auch Abgründe und fiese Alien-Insekten lauern.

Mal gilt es, Rohstoffe zu sammeln, mal außerirdische Eier oder verschollene Kollegen zu bergen, immer arten die Expeditionen allerdings in hektische Sprints zurück zu unserer Bergekapsel aus - ein großer Spaß!

Vier unterschiedliche Charakterklassen mit eigenen Aufgaben sowie endlose Unlocks und Upgrades machen das Zusammenspiel taktisch interessant. Auch zu zweit, als Trio oder gar allein - dann in Begleitung einer aufrüstbaren Drohne - darf man sich auf Schatzsuche machen.

Am meisten Spaß macht es allerdings, zu viert anzutreten. Deep Rock Galactic ist ein origineller Koop-Spaß, in dem nicht nur der Kampf, sondern auch die Erforschung und Durchquerung der kunterbunten, prozedural generierten Welt im Mittelpunkt steht.

Erhältlich für Windows-PC und Xbox One; rund 30 Euro.

Monster Train: Zugfahrt mit Monsterkarten

Der Millionenerfolg von Slay the Spire hat es vorgemacht. Nun schickt sich Monster Train an, das Publikum ähnlich charmant zu verführen: In dieser Mischung aus Rogue-like und Sammelkartenspiel geht es wie im Vorbild um taktische Kartenduelle gegen eine Vielzahl von Widersachern.

Originell daran ist, dass wir auf mehreren Stöcken in einem fahrenden Zug in höllischen Gefilden kämpfen - und das nicht einmal selbst. Stattdessen schicken wir verbündete Kreaturen in den Kampf gegen die Eindringlinge, die als Ziel haben, das Höllenfeuer unseres Zuges zu löschen. Ein bisschen Tower Defense trifft also taktischen Kartenkampf.

Das klingt komplizierter, als es tatsächlich ist, und entfaltet schon schnell den von guten Kartenkampfspielen bekannten Sog. Dank Upgrades für Kreaturen und Zaubersprüche bleibt das Schrauben am Deck auch beim wiederholten Start spannend.

Im Multiplayer-Modus Hell Rush kämpfen acht Mitspieler parallel ums Überleben - auch eine originelle Neuerung gegenüber Slay the Spire. Nicht nur für Fans desselben ist Monster Train eine höchst unterhaltsame Variante in der Nische.

Erhältlich für Windows-PC; rund 21 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Indiegames-Rundschau: Licht aus, Horror anCloudpunk, Soundself, Ancient Enemy und Someday You'll Return 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote

LPferd 04. Jun 2020

Monster Train einige Stunden mit verbracht. Super game, wird aber nach einer Zeit...


Folgen Sie uns
       


    •  /