Abo
  • Services:

For the King und Dusk

For the King: Abenteuer mit maximalem Wiederspielwert

Zufallsgenerierung, maximale Abwechslung durch komplexe Systeme plus sprichwörtliche Härte: Das ist das Patentrezept der sogenannten Rogue-likes, und von FTL bis hin zu Spelunky haben diese Mechaniken für fast endlosen Wiederspielwert gesorgt. Das strategische Fantasy-Rollenspiel For the King bedient sich an diesem Erbe ebenso wie an Brettspielen und japanischen Rollenspielelementen, um ein Spielerlebnis mit maximalem Wiederspielwert zu schaffen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Erding
  2. Dataport, Hamburg

Mit einem Trio unterschiedlicher Abenteurer stürzt man sich in eine zunehmend öffnende Fantasywelt, bekämpft rundenweise böse Monster, sammelt Beute und Erfahrung, und das allein oder in Online-Koop. Sympathischer Low-Poly-Stil, viele liebevolle Details und vor allem eine erfolgreich absolvierte Early-Access-Phase zur Perfektionierung machen For the King zum empfehlenswerten Abenteuer, das ein wenig an klassische Tabletop- und Pen-and-Paper-Rollenspiele erinnert.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS und Linux, um 20 Euro.

Dusk: Ballern wie vor 20 Jahren

1996 erschien das Actionspiel Quake, und für manche ist die Liebe zu dieser ganz speziellen Ära der First-Person-Shooter ungebrochen. Dusk ist eine Zeitreise, die aber mehr ist als bloße Nostalgie: Das geradezu absurd blutige Spiel mit der auf den ersten Blick angestaubten Grafik ist eine clevere Hommage an frühere Shooter-Zeiten und ihre fast in Vergessenheit geratenen Qualitäten - allen voran eine fast hypnotische und heutzutage unerhörte Rasanz und Schnelligkeit.

Was auch Spätergeborene, die über die simple, aber liebevoll gestaltete Grafik hinwegkommen, zu schätzen wissen werden, ist seine Konzentration auf "klassisches" Leveldesign, das Realismus beiseitelässt und vertrackt verwinkelte Architekturen bietet, in denen Raum für halsbrecherische Bewegung und zahllose Geheimnisse bleibt. Wer die immer noch quicklebendigen Qualitäten der frühen Shooter-Ära (wieder-)erleben will, wird mit Dusk hervorragend unterhalten; das Early-Access-Spiel soll in Kürze um die finale dritte Episode erweitert werden.

Erhältlich für Windows-PC, um 17 Euro.

 Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 NachtCity of Brass, Far Lone Sails und mehr 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

ul mi 30. Mai 2018

Das ist seit der großen Regelüberarbeitung 2006 nicht mehr so (WIMRE sind Beintreffer...

freddypad 18. Mai 2018

Ich unterstreiche die Überschrift dieses Threads ganz dick! Vor allem "ARGH!". :-) Jetzt...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /