Abo
  • IT-Karriere:

Indiegames-Rundschau: Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Verlassene Raumstationen, schwere Entscheidungen und eine Menge alte Bekannte: Die Indiegames der vergangenen Wochen beleben den Spielesommer. Golem.de stellt die interessantesten Neuheiten vor.

Artikel von Rainer Sigl/Videogametourism.at veröffentlicht am
Pyre versetzt Spieler in eine ungewöhnliche Fantasywelt.
Pyre versetzt Spieler in eine ungewöhnliche Fantasywelt. (Bild: Supergiant Games)

Es ist etwa zehn Jahre her, dass sich die "Indiegames-Revolution" anbahnte. Anfangs waren es einige wenige inspirierte Einzelkämpfer, die außerhalb des gewohnten Entwickler-Publisher-Verhältnisses ihre Spiele produzierten und dank digitaler Distribution direkt an die Spielerschaft brachten. Inzwischen übertrifft der Output der unabhängigen Studios jenen der traditionellen Branche um ein Vielfaches. Und nicht nur das: Einige der erfolgreichsten Spiele der Welt - Minecraft, oder ganz frisch: Playerunknown's Battlegrounds - sind Indiegames.

Inhalt:
  1. Indiegames-Rundschau: Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob
  2. Pyre und The End is Nigh
  3. Kingdoms and Castles und sonst ...

Einige der alten Helden aus den Anfangstagen haben sich wacker gehalten: Neben Jonathan Blow (Braid, The Witness), Introversion (Uplink, Prison Architect), Ed Mcmillen (Super Meat Boy, The Binding of Isaac) und Derek Yu (Spelunky), die quasi von Anfang an dabei waren, haben sich auch jüngere Studios mit tollen Veröffentlichungen so etwas wie Kultstatus in der Nische erarbeiten können. Die Indiegames-Rundschau hat diesmal Spiele von ein paar dieser Helden im Angebot.

Tacoma

Verlassene Raumstationen hat man als Computerspieler schon viele gesehen, doch im neuen Werk der Macher des außergewöhnlichen Gone Home ist man zur Abwechslung ohne Laserkanone im Anschlag auf einer solchen unterwegs. Vielmehr geht es in Tacoma darum, sich aus versteckten Hinweisen und Aufzeichnungen der verschwundenen Crew ein Bild von den Ereignissen an Bord zu machen.

Tacoma ist ein detektivisches Puzzlespiel, in dem sich nach und nach eine Science-Fiction-Geschichte mit komplexen Charakteren und nicht wenig Emotionen zusammensetzen lässt. Der originelle Gameplay-Clou ist dabei das AR-System des leeren Schiffs, das auf Knopfdruck holographische Aufzeichnungen der Ereignisse abspielt und sozusagen deren Durchwandern ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit
  2. über experteer GmbH, Künzelsau

Wie in Gone Home erzählt die liebevolle und detailreiche Gestaltung der Umgebung viel über ihre Bewohner. Auch wenn nicht jedes Detail für den letztlich linearen Handlungsverlauf entscheidend ist, freut man sich über viele Kleinigkeiten, die ein stimmungsvolles Bild vermitteln.

Wegen seines Settings und seiner Thrillerhandlung ist Tacoma viel publikumstauglicher als das spezielle Gone Home, dadurch aber auch etwas konventioneller. Dank seiner cleveren zentralen Innovation ist es aber Pflicht für Freunde des originellen Erzählens im Computerspiel.

Erhältlich für Windows, MacOS, Linux, Xbox One; um 20 Euro.

Pyre und The End is Nigh 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 44,99€
  3. 3,99€
  4. 4,19€

MrAnderson 14. Aug 2017

Ja, leider lassen die Indiespiele oft (ich vermute wg. der kleinen Teams) etwas an...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /