Abo
  • Services:

Kingdoms and Castles und sonst ...

Kingdoms and Castles

Wer's gerne weniger stressig und actionreich hat, kann sich Kingdoms and Castles widmen. Das Aufbauspiel im freundlich-minimalistischen Pixellook erfindet zwar das Rad nicht neu, doch das Aufbauen einer pseudomittelalterlichen Stadt vom winzigen Dorf mit Bergfried zur quirligen Metropole mit Festung macht Spaß und steigert sich vom entspannten, fast casualartigen Nebenbei zum fesselnden Stadtbaukasten.

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel

Wie im Genre üblich, gilt es, Ressourcen, Einwohnerzufriedenheit und Planung im Auge zu behalten. Für Stress sorgen sporadisch auftauchende Drachen, Wikinger und andere Probleme - im einfachsten Schwierigkeitsgrad lassen sich die Störenfriede auch abschalten. Kingdoms and Castles erklärt sich fast von selbst und weckt auch beim entspanntesten Spieler den Ehrgeiz, die kleine Stadt zum möglichst angenehmen und beeindruckenden Lebensraum zu machen - ein Spiel für alle.

Erhältlich für Windows, MacOS und Linux; um 10 Euro.

Code 7

Das deutsche Indie-Studio Goodwolf tritt den Beweis an, dass das gute, alte Textadventure noch lebt - auch wenn Code 7 mit stylischem Interface, Effekten und Sprachausgabe nur wenig mit den Urvätern des Genres gemeinsam hat. Der Science-Fiction-Thriller spielt gekonnt mit seinem User-Interface: Per Tastaturbefehlen werden hier sowohl Computersysteme als auch Gegenstände in der Realität manipuliert. Reaktionsschnelligkeit ist genauso gefragt wie Spürsinn und logisches Denken.

Code 7 überrascht wieder und wieder mit originellen Ideen und - nicht nur für ein Textadventure - großartiger Präsentation. Es ist überraschend, wie es mit einfachsten Mitteln Atmosphäre und Spannung generiert, auch wenn ein paar der zeitbasierten Rätsel durchaus an der Grenze zur Frustration entlangschrammen.

Die erste von insgesamt fünf geplanten Episoden beziehungsweise der Prolog kann kostenlos gespielt werden, das soeben erschienene erste Kapitel ist ein origineller Spieletipp für Freunde außergewöhnlicher Titel mit spannender, intelligenter Handlung.

Erhältlich für Windows, MacOS und Linux; um 16 Euro (Season Pass).

Und sonst?

Das riesige Metroidvania Sundered (Windows, MacOS und Linux; 20 Euro) verbindet schicke Cartoon-Grafik mit düsterem Setting und knallhartem Gameplay: Als einsame Kriegerin steigen Spieler wieder und wieder in sich ständig verändernde Ruinen, um dort immer größer werdende Gegnerhorden und beeindruckende Obermonster zu besiegen. Ein komplexer Talentbaum und herausfordernde Kämpfe machen Sundered zur ebenso hübschen wie umfangreichen Aufgabe für Kämpfernaturen mit Entdeckerdrang.

Weniger hektisch, aber noch hübscher geht es in Aporia: Beyond the Valley (Windows; 17 Euro) zur Sache: Im First-Person-Puzzle-Spiel dänischer Entwickler, das ganz ohne Worte auskommt und seine Geschichte durch animierte Piktogramme erzählt, bewegen sich Spieler durch eine verlassene Ruinenstadt voller Rätsel und Geheimnisse. Freunde von Myst und The Talos Principle finden in Aporia ein dank Cryengine wunderschönes Rätselabenteuer mit sanftem Schwierigkeitsgrad, das nur hin und wieder noch von technischen Stotterern gestört wird - ein Patch soll schon bald für Abhilfe sorgen.

Und noch ein Hinweis auf ein Ausnahmespiel: Das seit 2014 im Early Access erhältliche The Long Dark (Windows, MacOS, Linux, PS4 und Xbox One; ab 32 Euro) ist ab sofort nicht mehr "nur" eine umwerfend atmosphärische Survival-Sandbox, sondern hat seit kurzem die ersten Episoden des lang ersehnten Story-Modus bekommen.

 Pyre und The End is Nigh
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€

MrAnderson 14. Aug 2017

Ja, leider lassen die Indiespiele oft (ich vermute wg. der kleinen Teams) etwas an...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /