• IT-Karriere:
  • Services:

Indiegames-Rundschau: Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Das rockt! In Elderborn kämpfen Dark-Souls-gestählte Spieler in einer düsteren Fantasywelt. Dazu kommen wunderschöne Spaziergänge in The Pedestrian sowie Licht und Schatten in Lightmatter: Golem stellt die aktuellen Indiegames vor.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Elderborn
Artwork von Elderborn (Bild: Hyperstrange)

Das Jahr fängt stark an für Indiegames: Das von Pokémon inspirierte Temtem bricht Verkaufsrekorde, Through the Darkest of Times liefert als Serious Game eine bedrückend-intensive Geschichtsstunde und mit Wolcen wird der Traum vom starken Diablo-Konkurrenten Wirklichkeit.

Inhalt:
  1. Indiegames-Rundschau: Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch
  2. The Pedestrian und Lightmatter
  3. Scourgebringer, 7th Sector und The Coma 2

Alle wurden bereits von Golem.de vorgestellt, weshalb umso mehr Platz für die anderen unabhängig produzierten Perlen ist, die in den letzten Wochen veröffentlicht wurden. Diesmal ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei: von knifflig bis brachial.

Elderborn: Rockiger Nahkampf

Als Barbar oder Barbarin kämpft man sich in Elderborn durch düstere Fantasyumgebungen, die an die klassische Sword-and-Sorcery-Welt des Conan-Universums erinnert. Das Besondere, neben dem Heavy-Metal-Soundtrack: Diesmal sind wir aus der Ich-Perspektive unterwegs in dunklen Kerkern und exotischen Tempelstädten.

Anstelle von Schusswaffen gibt es allerdings nur Nahkampfgerätschaften wie Schwerter, Kriegshämmer und Stabwaffen. Das Bestehen im Kampf ist dabei überraschend taktisch geraten, dumpfes Drauflosprügeln endet schon gegen Standardgegner tödlich. Nur richtig abgestimmtes Blocken, schnelle Ausweichmanöver und vor allem gute Positionierung und die Wahl der jeweils besten Waffe führen zum Sieg.

Stellenmarkt
  1. RWE AG, Essen
  2. Majorel Berlin GmbH, Berlin, Gütersloh, Wilhelmshaven, Münster

Elderborn hat sich wie viele neuere Spiele spürbar von Dark Souls & Co. inspirieren lassen. Das gilt nicht nur in Sachen Schwierigkeitsgrad. Auch die offenen, schlau verschachtelten Umgebungen und das Speichersystem erinnern an die japanischen Kultspiele.

Die Komplexität von deren Kampfsystem erreicht Elderborn zwar nicht. Dennoch erweist sich der First-Person-Nahkampf im Verlauf des Spiels gerade wegen seiner anfangs irritierenden Beschränkungen als ebenso herausfordernd wie komplex; gemein ist etwa, dass Block- und Angriffsanimationen nicht unterbrochen werden können.

Fans von Dark Souls und Bloodborne sollten sich nicht vom relativ hohen Trashfaktor des Trailers abschrecken lassen: Das von dem kleinen polnischen Entwicklerstudio Hyperstrange mit spürbar viel Liebe produzierte Elderborn ist ein lohnendes taktisches Nahkampfepos mit spannender Atmosphäre.

Erhältlich für Windows-PC; rund 12,50 Euro.

Stoneshard: Pixel-Rollenspiel für Hardcore-Nostalgiker

Vorweg: Das umwerfend hübsche Pixel-Rollenspiel Stoneshard von dem russischen Entwicklerteam Ink Stains Games befindet sich noch im sehr frühen Early Access. Trotzdem lässt das, was bisher da ist, schon Freude aufkommen.

Die Mischung aus traditionellem Rogue-like und Open-World-Sandbox beginnt mit einem starken Tutorial, das im Gegensatz zum Rest des Spiels schon fertig ist - und überdies als kostenloser Download gespielt werden kann. Die Flucht aus einem finsteren Vampirkeller samt Oberboss macht Lust auf das Spiel, das Stoneshard irgendwann einmal sein wird.

Momentan ist davon im noch unfertigen Rest des Spiels weniger zu sehen. In Stoneshard beschäftigt man sich eher mit dem sorgsamen Aufpäppeln seines (nicht selbst erstellbaren) Charakters, ärgert sich über das unkomfortable Speichersystem und muss bei Updates mit inkompatiblen Spielständen rechnen.

Trotzdem: Das Potenzial dieses Spiels ist riesengroß. Eine ausreichend hartgesottene kleine Zielgruppe wird sich schon jetzt großartig mit diesem düsteren Rohdiamanten unterhalten können.

Windows-PC; rund 15 Euro (Early Access). Prolog als kostenloser Download erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
The Pedestrian und Lightmatter 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  2. 599,99€ (Bestpreis)
  3. 129€ (Bestpreis)
  4. 949,90€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /