The Pedestrian und Lightmatter

The Pedestrian: Rätseln im Schilderwald

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
Detailsuche

The Pedestrian ist ein abstrakter 2D-Rätselplattformer, der in einer aufwendig in 3D gestalteten und sehr glaubwürdigen Welt spielt.

Klingt kompliziert, ist aber genial: Hauptfigur des kniffligen Rätselspiels ist das abstrakte Männchen, das zum Beispiel auf Notausgangschildern den Fluchtweg weist. Spielfeld sind die vielen Hinweisschilder, die in der glaubwürdig dargestellten Welt von The Pedestrian an Straßenecken, Zäunen und Containern hängen.

Der Weg führt von Schild zu Schild. Das funktioniert aber nur, wenn wir diese sinnvoll miteinander verknüpfen und genretypische, immer komplexer werdende Rätsel lösen.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Zusammenspiel von "echter" Welt und abgedrehten 2D-Puzzles bleibt als zentraler Clou von The Pedestrian charmant und die Herausforderung wird durch stetig neu eingeführte Spielmechaniken gesteigert.

Das Entwicklerstudio Skookum Arts hat mit The Pedestrian einen nicht besonders langen, aber rundum gelungenen Rätselspaß mit so einigen Aha-Effekten programmiert - der übrigens sehr sehenswerte Grafik bietet. Auch hier gibt es eine kostenlose Demo.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS und Linux; rund 17 Euro. Spielbare Demo erhältlich.

Lightmatter: Portal lässt grüßen

Eine Forschungseinrichtung, aus der wir uns durch das Lösen von cleveren physikbasierten Rätseln befreien müssen. Dazu eine sarkastische Stimme, die unsere Aktionen aus dem Off kommentiert - das klingt vertraut. Lightmatter wandert wie viele andere First-Person-Puzzler auf den Spuren des großen Portal.

Das Programm von Tunnel Vision Games besticht aber durch einen eigenständigen Grafikstil, eine originelle Spielmechanik und Humor. Die Grundidee: Schatten sind tödlich, also müssen wir durch Lichtspielereien mit Scheinwerfern und anderem für sichere Wege aus dem Labyrinth sorgen, während wir Schritt für Schritt die wahren Hintergründe eines Laborunfalls unter einem größenwahnsinnigen Chef aufklären.

Die lichtbasierten Rätsel können es zwar nicht mit der Genialität der Portal-Gun aufnehmen. Aber wer das verwandte The Talos Principle und seine Spielereien mit Lasern mochte, darf sich auf ähnliche Herausforderungen freuen.

Auch Lightmatter wartet dankenswerterweise mit einer umfangreichen kostenlosen Demoversion auf, die einen tollen Einblick ins Spiel erlaubt - es gibt also keinen Grund, sich nicht selbst ein Bild zu machen.

Erhältlich für Windows-PC; rund 17 Euro. Spielbare Demo erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Indiegames-Rundschau: Dunkle Seelen im Heavy-Metal-RauschScourgebringer, 7th Sector und The Coma 2 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /