Iratus und In Other Waters

Böse Nekromanten, die Heerscharen von Untoten befehligen, hat man schon in zahllosen Rollenspielen besiegt. In Iratus - Lord of the Dead ist man selbst einer.

Stellenmarkt
  1. Product Manager (m/w/d) - UI/UX
    Bolinda Labs GmbH, Darmstadt
  2. Mitarbeiter/in (m/w/d) für die Unix-Gruppe
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Das nach längerem Early Access nun final erschienene Spiel des russischen Entwicklerstudios Unfrozen nennt offenherzig seine Inspirationen: ein bisschen Dungeon Keeper, ein bisschen Slay the Spire und eine ganze Menge Darkest Dungeon verbinden sich hier zu einem erfrischend bösen rundentaktischen Rogue-lite-Rollenspiel.

Garstige Monster führt man hier gegen klassisch gute Fantasy-Helden ins Feld. Der Reiz liegt im liebevollen Hegen, Pflegen und Aufpäppeln der Monster-Menagerie.

Eine beachtliche Anzahl verschiedener Biester, Upgrades und sonstiger Fähigkeiten macht die taktischen Kämpfe angenehm abwechslungsreich, die Präsentation ist atmosphärisch gruselig und Iratus bietet ausreichend Innovation, um mehr als nur ein Epigone seiner Vorbilder zu sein.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Minuspunkt ist die eher schroffe Einstiegshürde, die durch Tutorials nicht wirklich kleiner wird. Wer mit den Grundprinzipien von Darkest Dungeon vertraut ist, findet sich zwar rasch zurecht, Einsteiger müssen jedoch etwas mehr Zeit investieren, um hineinzufinden. Es lohnt sich aber!

Iratus - Lord of the Dead gibt es für Windows-PC, es kostet rund 25 Euro.

In Other Waters: atmosphärische Alien-Meere

Einen riesigen Ozean voller außerirdischer Lebensformen erforschen - war da nicht was? Richtig: Der unabhängig entwickelte Klassiker Subnautica bot so ein faszinierendes Setting in einem stimmungsvollen Unterwasserabenteuer - genauso wie nun In Other Waters.

Damit enden die Gemeinsamkeiten aber auch schon. In Other Waters ist keine Survival-Sandbox in 3D, sondern ein handlungsbasiertes Abenteuer, das ausschließlich über seine stilvoll-minimalistische Nutzeroberfläche gespielt wird. Klingt seltsam, ist aber so gemeint.

Es beginnt schon damit, dass die Spieler hier nicht als Mensch antreten, sondern als die künstliche Intelligenz des Tauchanzugs einer Xenobiologin. Es wird noch schräger. Eine direkte Kommunikation mit der Trägerin des Anzugs ist nicht möglich. Die exotische Unterwasserwelt wird nicht gezeigt, sondern abstrahiert und symbolisch auf Scannern und anderen Instrumenten wiedergegeben.

Die Story, die sich dabei langsam, aber durchaus mitreißend entspinnt, ist ebenso ungewöhnlich und faszinierend wie der Look dieses tollen Spiels - gutes Englisch ist allerdings Pflicht.

In Other Waters ist erhältlich für Windows-PC, MacOS und Nintendo Switch und kostet ab 12,50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Indiegames-Neuheiten: Der Saturnmond als galaktische BaustelleThe Procession to Calvary, The Shattering und Over the Alps 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /