Abo
  • Services:
Anzeige
Peter Alau, Apportable
Peter Alau, Apportable (Bild: Apportable)

Indiegames: "Jetzt ist die beste Zeit, unabhängiger Entwickler zu sein"

Macher von Indiegames genießen kreative Freiheit und verdienen Millionen - so das Klischee bei einigen Spielern. Ein ehemaliger Mitarbeiter von Maxis, Electronic Arts und Sony erzählt im Gespräch mit Golem.de, wie es der Branche derzeit wirklich geht.

Anzeige

Der Erfinder von Minecraft ist mehrfacher Millionär, anderen unabhängigen Entwicklern geht es fast genauso gut. Und das bei totaler kreativer Freiheit - so das Klischee. Wie das Geschäft mit den Indiegames derzeit wirklich läuft, hat Peter Alau im Gespräch mit Golem.de erzählt. Früher hat Alau bei Maxis, Electronic Arts, Sony und Sony Online sowie bei Digital Extremes und Linden Lab gearbeitet, jetzt verantwortet er bei dem Middleware-Anbieter Apportable das Business Development. Auf der Tagung Respawn: Gathering of Game Developers hält Alau einen Vortrag zum Thema Independent Reality - An honest assessment of the indie development world.

Golem.de: Wenn Sie ein neues Indiegames-Studio gründen würden: Was für Spiele würden sie produzieren?

Peter Alau: Das Erste, was ich tun würde, wäre, nach Genres mit auffallend wenigen Spielen zu suchen und gezielt dafür zu entwickeln. Wir als Spielebranche haben es zugelassen, dass es bei bestimmten Games einen total überfüllten Markt gibt.

Gleichzeitig glaube ich immer noch an das gute, alte Erfolgsrezept: Mache ein tolles Spiel, und verkaufe es dann. Ich würde auch gerne mal ein gutes Free-to-Play-Programm machen, tue mich aber selbst etwas schwer mit diesem Geschäftsmodell - vielleicht bin ich da aber auch zu altmodisch.

Golem.de: Wie ist aus Ihrer Sicht derzeit die Lage der Indie-Szene?

Alau: Jetzt ist die beste Zeit, unabhängiger Entwickler zu sein. Mehr als je zuvor. Die Tools sind günstig oder sogar kostenlos. Die Firma, bei der ich arbeite, bietet mit Spritebuilder für Cocos2D ja selbst eines an. Inzwischen sind aber auch die Freigabeprozesse, etwa auf den Konsolen, einfach und schnell, was lange Zeit ein echtes Problem war. Natürlich gibt es noch gewisse Risiken, aber die sind viel geringer als früher. Firmen wie Rovio können es wagen, ein Spiel nach dem anderen auszuliefern, bis sie wieder einen Volltreffer landen.

Golem.de: Was sind denn die größten Probleme für Indies?

Alau: Die Finanzierung, noch mal die Finanzierung, und auf Platz drei, dass alles sofort abgekupfert und geklont wird. Ich glaube, das wirklich Schlimmste in der Mobile-App-Branche ist, dass es unfassbare Mengen an ähnlichen Varianten gibt. Das ist so schlimm, dass sogar die Originale oft untergehen. Inzwischen lebt eine ganze Industrie davon, dass Apps trotzdem irgendwie auffallen. Es ist absurd - und trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob ich stattdessen wirklich lieber nur elitäre kleine Softwareschmieden hätte.

Golem.de: Gibt es in fünf Jahren noch eine Indie-Szene?

Alau: Ja. Früher war die ganze Spieleindustrie eine einzige Indie-Szene. Sim City war etwas, das sich Will Wright eher so nebenbei ausgedacht hat. Er musste sich dann erst anhören, dass sich niemand für sein Werk interessiert. Tetris hat als kleines psychologisches Experiment angefangen. Auch in ein paar Jahren wird es solche Experimente geben - und vielleicht andere Big Player als heute.


eye home zur Startseite
Dwalinn 12. Aug 2014

Also ich habe mir das mal angeguckt, aber das sieht für mich nach einen Smartphone spiel...

Dwalinn 12. Aug 2014

Minecraft zu überladen? Naja ich vermisse eher den Fortschritt bei Minecraft. Wie kann es...

DerVorhangZuUnd... 12. Aug 2014

Ohne dich jetzt bremsen zu wollen. Aber das was du in deinem ursprünglichen Post...

dabbes 11. Aug 2014

So ist es. Du hast mit den 3 Titel wahrscheinlich schon 50% der am meisten genutzen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  2. Ratbacher GmbH, Großraum Chemnitz
  3. Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Karlsruhe
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 73,31€ (Bestpreis!)
  2. 200,89€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)
  3. 116,00€ (Vergleichspreis 139€)

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Beim Controller sehe ich Oculus vorn

    Spawn182 | 00:24

  2. Re: Wasserstoff

    masel99 | 00:08

  3. Re: Taschenrechnerbug behoben?

    sio1Thoo | 24.06. 23:50

  4. Re: Erik Range hat meiner Ansicht nach Recht

    Umaru | 24.06. 23:46

  5. Re: Nutzt irgendjemand hier wirklich noch google-mail

    FreiGeistler | 24.06. 23:44


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel