Indiegames: Horrorspiele für Halloween

Kürbis absetzten und PC oder Konsole anschalten: Neue Gruselgames wie Amnesia Rebirth und Phasmophobia plus Horrorklassiker lassen zittern.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Amnesia Rebirth
Artwork von Amnesia Rebirth (Bild: Frictional Games)

An Halloween ist Zeit für Horror! Wer sich seine Gänsehaut nicht von Filmen, sondern von Spielen holen will, darf sich längst über eine riesige Auswahl an hochklassigen Games freuen. Sogar Fortnite macht auf Grusel: Das Actionspiel widmet dem Feiertag unter dem Namen Fortnitemares gleich eine ganze Reihe an Spezialveranstaltungen.

Abseits dieses ganz großen Namens verbreiten Indiegames viel Angst und Schrecken - und das zum kleinen Preis und besonders einfallsreich.

Wir wünschen schönes Gruseln mit unserer Auswahl an neuen und einigen klassischen Horrorspielen, die garantiert das Fürchten lehren.

Amnesia Rebirth: Düstere Fortsetzung

Zehn Jahre nach dem kultigen Amnesia - The Dark Descent schickt uns das schwedische Entwicklerstudio Frictional Games in einen weiteren First-Person-Horrortrip der Extraklasse.

Stellenmarkt
  1. Bachelor of Engineering (B.Eng.) / Bachelor of Science (B.Sc.) / Diplom-Ingenieur/in (FH/BA) ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  2. Identity and Access Management (IAM) Experte (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
Detailsuche

In Amnesia Rebirth ist die junge Archäologin Tasi Trianon als Überlebende eines Flugzeugabsturzes in der algerischen Wüste auf sich allein gestellt. Finstere Höhlen, verlassene Festungen und alptraumhafte Höllendimensionen jenseits unserer Welt sorgen für das vermutlich gruseligste Spiel des Jahres.

Weil wir uns gegen die Gestalten, die hier im Finsteren lauern, nicht verteidigen können, bleiben nur Vorsicht, Verstecken und Flucht. Abseits der adrenalintreibenden Schreckmomente wartet Rebirth mit schlauen Puzzles und einer spannenden Geschichte auf.

Rebirth ist ein gelungener Nachfolger, der sowohl Kenner des Originals als auch Einsteiger begeistern und verängstigen wird. Natürlich sind die ersten beiden Teile, The Dark Descent und A Machine for Pigs sowie der Science-Fiction-Horrorthriller Soma sowie die Penumbra-Reihe vom gleichen Team ebenfalls lohnende Horrortrips.

Erhältlich für Playstation 4, Windows-PC und Linux; rund 25 Euro.

Song of Horror: Klassischer Survivalhorror

Auf den ersten Blick sieht Song of Horror vom spanischen Entwicklerstudio Protocol Games aus wie ein klassisches Survival-Horrorspiel in der Tradition von Resident Evil. Bei fixen Kamerapositionen stapft man durch dunkle Orte, löst Rätsel und muss sich hin und wieder unheimlicher Monster erwehren oder flüchten.

Der Clou: Die Angriffe und sogar die Lauerpositionen des übernatürlichen Schreckens sind jedes Mal anders, und das Böse reagiert sogar clever auf vergangene Aktionen der Spielfiguren.

Wie ernst es das Spiel mit dem Ableben meint, sieht man auch an der Auswahl von Hauptfiguren mit leicht unterschiedlichen Fähigkeiten und Schwächen. Segnet eine davon das Zeitliche, ist das final und man muss mit einem anderen Charakter weitermachen.

In fünf einzeln oder im Gesamtpaket käuflichen Episoden steigert sich der Schrecken höchst unterhaltsam bis ins Finale. Song of Horror ist trotz oberflächlicher Ähnlichkeiten zu Genreklassikern eine ziemlich originelle Alternative, brandaktuell soeben auch für Konsolen erschienen.

Erhältlich für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4; rund 30 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Darkwood, Layers of Fear und Inside 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Legacyleader 01. Nov 2020

+1 Und gleich noch Men of Medan dazu. Spielt diese Games blos nicht alleine wenn ihr was...

Atreyu 31. Okt 2020

Ich hatte mal kurz in das Spiel reingespielt, als es noch in einer sehr frühen Version...

Atreyu 31. Okt 2020

Das Spiel ist richtig gut! Ich habe es bislang nur als LetsPlay gesehen, aber später auch...

Pantsu 31. Okt 2020

Garantiert okkulte Friedhofsstimmung und ordentliches Gemetzel mit feinstem Metal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

  3. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /