Darkwood, Layers of Fear und Inside

Darkwood: Dieser Wald birgt ein Geheimnis

Stellenmarkt
  1. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
  2. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
Detailsuche

Die Vogelperspektive samt niedlich kleiner Hauptfigur täuscht: Das schon 2017 veröffentlichte Open-World-Horrorspiel Darkwood sorgt mit unheimlicher Spielwelt und mysteriösen Gestalten bei Tag und haarsträubend furchterregenden Belagerungssituationen bei Nacht für eine unnachahmliche Horror-Atmosphäre.

Allein in einem verfluchten Wald gilt es bei Tageslicht Ressourcen zu sammeln und die Story voranzutreiben. Mit Einbruch der Dunkelheit beginnt dann ein verzweifelter Kampf ums Überleben.

Darkwood verzichtet auf Jump-Scares, stattdessen setzt es auf seine ganz eigene Atmosphäre sowie auf eine subtil erzählte Horrorgeschichte, die sich langsam entfaltet. Ein Horror-Geheimtipp abseits gewohnter Geisterbahnen - je weniger an dieser Stelle verraten wird, desto besser.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS, Linux, Nintendo Switch, PS4 und Xbox One; rund 14 Euro.

Layers of Fear: Spaziergang in den Wahnsinn

Das polnische Entwicklerstudio Bloober Team hat sich für seine First-Person-Spielreihe Layers of Fear von einer Horrorlegende inspirieren lassen: Das 2014 für PS4 veröffentlichte, schlicht P.T. (Playable Teaser) betitelte Demo für einen später eingestampften neuen Teil von Silent Hill.

Das unter der Regie von Hideo Kojima entstandene P.T. gilt vielen nach wie vor als mythischer Meilenstein der Horrorspielgeschichte - umso mehr, weil das kostenlose kurze Horrorexperiment von Sony aus dem Store genommen wurde und nurmehr in Form einer stetig wachsenden Zahl inoffizieller Fan-Remakes existiert.

Das 2016 erschienene Layers of Fear übernimmt viele der gruseligen Ideen von P.T. und spielt nicht nur mit sich wiederholenden Räumen und unheimlicher Dramaturgie, sondern verunsichert gekonnt die Wahrnehmung seines Publikums.

Der Abstieg in den Wahnsinn seiner Protagonisten wird hier durch eine Vielzahl kleiner, gemeiner Ideen beeindruckend auf den Bildschirm gebracht. Beide Teile von Layers of Fear wie auch das Science-Fiction-Horrorspektakel Observer desselben Entwicklers garantieren Gänsehaut.

Erhältlich für Windows-PC, MacOS, Linux, Nintendo Switch, PS4 und Xbox One; rund 20 Euro.

Inside: Trügerisch niedlicher Horror

Die dänischen Indie-Stars Playdead haben 2016 mit Inside ein zeitloses Ausnahmespiel veröffentlicht, dessen unheimliche Geschichte sich langsam, aber unerbittlich bis zum spektakulären Horror hin steigert.

Im auf den ersten Blick trügerisch niedlichen Sidescroller steuert man ein stummes Kind durch einen dystopischen Albtraum. Der Weg führt stets von links nach rechts, originelle Rätsel und unheimliche Locations sorgen für Abwechslung.

Grafisch und vor allem in Sachen Animation beeindruckend, in seiner Welt und seinem Erzählen einzigartig, in Sachen Gameplay abwechslungsreich, ist Inside ein Meisterwerk nicht nur für Horror-Freunde.

Die erleben in den etwa drei Stunden ein Spiel, das sie nicht so schnell vergessen. Achtung: Trotz seines jugendlichen Helden ist dieses Spiel genau wie sein indirekter, ebenso empfehlenswerter Vorgänger Limbo für Kinder nicht geeignet.

Erhältlich für Windows-PC, Xbox One, PS4, iOS und Nintendo Switch; rund 20 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Indiegames: Horrorspiele für HalloweenCultist Simulator, Phasmophobia, The Light Keeps Us Safe, Stories Untold und Ice-Pick Lodge 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Legacyleader 01. Nov 2020

+1 Und gleich noch Men of Medan dazu. Spielt diese Games blos nicht alleine wenn ihr was...

Atreyu 31. Okt 2020

Ich hatte mal kurz in das Spiel reingespielt, als es noch in einer sehr frühen Version...

Atreyu 31. Okt 2020

Das Spiel ist richtig gut! Ich habe es bislang nur als LetsPlay gesehen, aber später auch...

Pantsu 31. Okt 2020

Garantiert okkulte Friedhofsstimmung und ordentliches Gemetzel mit feinstem Metal...

quineloe 31. Okt 2020

Die ersten Wochen von Phasmophobia im Hype waren geprägt von trainer-schwingenden script...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /